wer­ben

Wortart:
starkes Verb
Häufigkeit:
▒▒▒░░
Aussprache:
Betonung
🔉werben

Rechtschreibung

Worttrennung
wer|ben
Beispiele
du wirbst; du warbst; du würbest; geworben; wirb!

Bedeutungen (3)

  1. eine bestimmte Zielgruppe für etwas (besonders eine Ware, Dienstleistung) zu interessieren suchen, seine Vorzüge lobend hervorheben; (für etwas) Reklame machen
    Beispiele
    • für ein Produkt, eine Dienstleistung, eine Firma, eine Partei werben
    • im Fernsehen, in Zeitungen werben
    • wir müssen mehr werben
    • 〈in übertragener Bedeutung:〉 er warb für seine Idee
  2. durch Werben (1) zu gewinnen suchen
    Beispiele
    • neue Abonnenten, neue Kunden werben
    • Freiwillige werben
  3. sich um jemanden, etwas bemühen, um ihn, es [für sich] zu gewinnen
    Herkunft
    eigentlich = sich um jemanden bewegen
    Gebrauch
    gehoben
    Beispiele
    • um jemandes Vertrauen werben
    • er wirbt schon lange um sie (sucht sie [zur Frau] zu gewinnen)

Herkunft

mittelhochdeutsch werben, althochdeutsch hwerban = sich drehen; sich bewegen; sich umtun, bemühen

Grammatik

starkes Verb; Perfektbildung mit „hat“

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
werben
Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?