ver­tre­ten

Wortart:
starkes Verb
Häufigkeit:
▒▒▒▒
Aussprache:
Betonung
🔉vertreten

Rechtschreibung

Worttrennung
ver|tre|ten

Bedeutungen (6)

    1. vorübergehend jemandes Stelle einnehmen und seine Aufgaben übernehmen
      Beispiele
      • einen erkrankten Kollegen vertreten
      • jemanden bei einem Empfang, in seinem Amt, während seines Urlaubs vertreten
      • 〈in übertragener Bedeutung:〉 ein Pappkarton vertritt bei ihr den Koffer (dient ihr als Koffer)
    2. (als jemandes Vertreter, Beauftragter o. Ä.) jemandes Interessen, Rechte wahrnehmen
      Beispiele
      • die Interessen der Arbeiter vertreten
      • der Abgeordnete vertritt seinen Wahlkreis im Parlament
      • der Beschuldigte lässt sich [in einem Prozess, vor Gericht] durch eine Anwältin vertreten
    3. als Repräsentant o. Ä., in jemandes Auftrag tätig sein, eine bestimmte Tätigkeit ausüben
      Beispiele
      • eine Institution, ein Unternehmen, eine Firma vertreten
      • er vertritt sein Land als Diplomat bei der UNO
      • die Sportlerin vertritt ihr Land bei den Olympischen Spielen (tritt als Vertreterin ihres Landes auf)
      • 〈in übertragener Bedeutung:〉 Professorin Maier vertritt (lehrt) an der Universität das Fach Informatik
    4. als Handelsvertreter für eine Firma tätig sein
      Beispiel
      • er vertritt mehrere Verlage im süddeutschen Raum
    1. (neben anderen) anwesend, zugegen sein
      Grammatik
      nur in einer zusammengesetzten Zeitform in Verbindung mit „sein“
      Beispiel
      • bei der Preisverleihung waren auch Fotografen vertreten
    2. (neben anderen) vorhanden sein, vorkommen
      Grammatik
      nur in einer zusammengesetzten Zeitform in Verbindung mit „sein“
      Beispiel
      • etwas ist [zahlenmäßig] stark, schwach vertreten
  1. etwas besonders als Überzeugung, als Standpunkt o. Ä. haben und dafür einstehen; sich zu etwas bekennen und es verteidigen
    Beispiele
    • eine These, eine Meinung, einen Grundsatz vertreten
    • unsere Partei vertritt liberale Positionen
    • wer hat diese Anordnung zu vertreten? (wer ist dafür verantwortlich?)
  2. sich durch ungeschicktes Auftreten, Stolpern o. Ä. eine Zerrung oder Verstauchung am Fuß zuziehen
    Grammatik
    sich vertreten
    Beispiel
    • ich habe mir den Fuß vertreten
  3. durch Begehen abnutzen
    Gebrauch
    landschaftlich
    Beispiele
    • Stufen vertreten
    • ein vertretener Läufer
  4. austreten (2c) und in einen unansehnlichen Zustand bringen
    Gebrauch
    landschaftlich
    Beispiel
    • seine Schuhe schnell vertreten

Synonyme zu vertreten

  • die Vertretung machen/übernehmen, einspringen, in die Bresche springen, sprechen für

Herkunft

mittelhochdeutsch vertreten = niedertreten, zertreten; an jemandes Stelle treten, althochdeutsch fartretan = niedertreten, zertreten

Grammatik

starkes Verb; Perfektbildung mit „hat“

Wussten Sie schon?

  • Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Goethe-Zertifikats B1.

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
vertreten
Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?