ver­ant­wor­ten

Wortart:
schwaches Verb
Häufigkeit:
▒▒▒░░
Aussprache:
Betonung
verantworten
Lautschrift
[fɛɐ̯ˈʔantvɔrtn̩]

Rechtschreibung

Worttrennung
ver|ant|wor|ten

Bedeutungen (3)

  1. es auf sich nehmen, für die eventuell aus etwas sich ergebenden Folgen einzustehen; vertreten
    Beispiele
    • eine Maßnahme, Entscheidung verantworten, zu verantworten haben
    • das ist nicht zu verantworten
    • ich kann das [ihr gegenüber, vor Gott, mir selbst, meinem Gewissen] nicht verantworten
    • 〈im 2. Partizip:〉 das Unternehmen haftet voll für die von ihm verantworteten Mängel
  2. sich [als Angeklagter] rechtfertigen, sich gegen einen Vorwurf verteidigen
    Grammatik
    sich verantworten
    Beispiele
    • du wirst dich für dein Tun [vor Gott, vor Gericht] verantworten müssen
    • der Angeklagte hat sich wegen Mordes zu verantworten (steht unter Mordanklage)
  3. die Verantwortung für etwas tragen
    Beispiele
    • ein Ressort, ein Geschäftsfeld verantworten
    • als Vorstand verantwortet sie den Bereich Finanzen

Synonyme zu verantworten

  • aufkommen für, bürgen, die Folgen/Konsequenzen tragen, die Verantwortung tragen/übernehmen

Herkunft

mittelhochdeutsch verantwürten, verantworten = (vor Gericht) rechtfertigen, eigentlich = (be)antworten

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
verantworten
Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?