mit­ma­chen

Wortart:
schwaches Verb
Häufigkeit:
▒▒▒░░
Aussprache:
Betonung
🔉mitmachen

Rechtschreibung

Worttrennung
mit|ma|chen

Bedeutungen (3)

    1. bei etwas (mit) dabei sein; an etwas [aktiv] teilnehmen
      Beispiele
      • ein Fest, einen Ausflug mitmachen
      • sie macht jede Mode mit
    2. sich einer Unternehmung anschließen, sich an etwas beteiligen
      Beispiele
      • willst du mitmachen?
      • da mache ich nicht mehr mit (das kann ich nicht mehr vertreten, nicht billigen)
      • 〈in übertragener Bedeutung:〉 er wirds nicht mehr lange mitmachen (salopp; er wird bald sterben)
    3. (als Lernende[r] o. Ä.) an etwas teilnehmen
      Beispiel
      • einen Lehrgang mitmachen
  1. zusätzlich auch noch erledigen
    Gebrauch
    umgangssprachlich
    Beispiele
    • wenn ein Kollege fehlt, müssen die anderen dessen Arbeit mitmachen
    • wenn du schon beim Staubsaugen bist, mach doch das andere Zimmer gleich mit
  2. (Schweres, Schwieriges o. Ä.) durchmachen (2), durchstehen, erleiden
    Gebrauch
    umgangssprachlich
    Beispiel
    • er hat im letzten Stadium seiner Krankheit viel mitgemacht (hatte sehr schwer zu leiden)
    Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
    • [ich kann dir sagen,] da machst du [vielleicht] was mit!

Synonyme zu mitmachen

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
mitmachen
Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?
Danke, dass Sie Duden online nutzen!
Bitte schalten Sie Ihren Adblocker aus, um weiterhinuneingeschränktauf www.duden.de zugreifen zu können.
Adblocker ausschalten
Duden im Abo
Nutzen Sie Duden online ohne Werbung und Tracking auf allen Endgeräten für nur
1,99 €/Monat.
Bestellen