ko­pie­ren

Wortart:
schwaches Verb
Häufigkeit:
▒▒▒░░
Aussprache:
Betonung
kopieren
Lautschrift
🔉[koˈpiːrən]

Rechtschreibung

Worttrennung
ko|pie|ren

Bedeutungen (4)

  1. (von etwas) eine Kopie (1) machen
    Beispiele
    • ein Zeugnis, Buchseiten kopieren
    • (EDV) eine Datei auf Diskette kopieren
    1. (von etwas) eine Kopie (2a) herstellen
      Gebrauch
      Fotografie
    2. (von etwas) eine Kopie (2b) herstellen
      Gebrauch
      Fotografie
      Beispiel
      • einen Film kopieren
  2. ein Kunstwerk o. Ä. nachbilden, ein zweites Exemplar nach einem Original herstellen
    Beispiel
    • ein Gemälde kopieren
  3. nachahmen, imitieren
    Beispiel
    • den Lehrer, Geschäftspraktiken kopieren

Herkunft

mittellateinisch copiare = vervielfältigen; zu: copia, Kopie

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Wussten Sie schon?

  • Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Goethe-Zertifikats B1.

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
kopieren
Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?