Rech­ner, der

Wortart:
Substantiv, maskulin
Häufigkeit:
▒▒▒░░
Aussprache:
Betonung
🔉Rechner

Rechtschreibung

Worttrennung
Rech|ner

Bedeutungen (2)

  1. männliche Person, die in bestimmter Weise rechnet bzw. rechnen kann
    Herkunft
    mittelhochdeutsch (mitteldeutsch) rechenēre
    Beispiele
    • ein guter, schlechter Rechner
    • ein nüchterner Rechner sein (nüchtern kalkulieren)
  2. elektronisches Rechengerät oder elektronische Rechenanlage, Computer
    Rechner
    © MEV Verlag, Augsburg
    Gebrauch
    EDV
    Beispiele
    • ein kleiner, großer, leistungsfähiger, moderner Rechner
    • die Anlage wird von einem Rechner gesteuert
💡

Verwendung der Personenbezeichnung

In bestimmten Situationen wird die maskuline Form (z. B. Arzt, Mieter, Bäcker) gebraucht, um damit Personen aller Geschlechter zu bezeichnen. Bei dieser Verwendung ist aber sprachlich nicht immer eindeutig, ob nur männliche Personen gemeint sind oder auch andere. Deswegen wird seit einiger Zeit über sprachliche Alternativen diskutiert.

Grammatik

der Rechner; Genitiv: des Rechners, Plural: die Rechner

Wussten Sie schon?

  • Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Goethe-Zertifikats B1.

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
Rechner
Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?