hüp­fen

Wortart:
schwaches Verb
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
🔉hüpfen

Rechtschreibung

Worttrennung
hüp|fen

Bedeutungen (2)

  1. kleine Sprünge machen
    Beispiele
    • der Vogel hüpft
    • 〈substantiviert:〉 die Kinder spielen Hüpfen (Himmel und Hölle)
    • 〈in übertragener Bedeutung:〉 das Herz hüpfte mir vor Freude [im Leibe]
    Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
    • das ist gehüpft wie gesprungen (hupfen)
  2. sich in kleinen Sprüngen fortbewegen
    Beispiel
    • die Kinder hüpfen [auf einem Bein] über den Rasen

Synonyme zu hüpfen

Herkunft

mittelhochdeutsch hüpfen, eigentlich = sich (im Tanze) biegen, drehen, verwandt mit hoch in dessen ursprünglicher Bedeutung „gebogen“

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „ist“

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
hüpfen
Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?