Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

be­zie­hen

Wortart: unregelmäßiges Verb
Häufigkeit: ▮▮▮▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: be|zie|hen

Bedeutungsübersicht

    1. bespannen, überziehen
    2. sich bewölken
    1. in etwas einziehen
    2. (Militär) in eine bestimmte Stellung gehen
  1. [aufgrund einer Bestellung] geliefert bekommen, zugestellt bekommen, erhalten
    1. sich auf etwas berufen
    2. jemanden, etwas betreffen
    3. in Zusammenhang bringen; gedanklich verknüpfen; in Beziehung setzen
  2. (schweizerisch) einfordern

Wussten Sie schon?

Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Zertifikats Deutsch.

Synonyme zu beziehen

Aussprache

Betonung: beziehen
Lautschrift: [bəˈtsiːən] 🔉

Herkunft

mittelhochdeutsch beziehen = erreichen; über-, einziehen, althochdeutsch biziuhan = über-, wegziehen

Grammatik

unregelmäßiges Verb; Perfektbildung mit »hat«
PräsensIndikativKonjunktiv IImperativ
Singularich bezieheich beziehe 
 du beziehstdu beziehest bezieh, beziehe!
 er/sie/es beziehter/sie/es beziehe 
Pluralwir beziehenwir beziehen 
 ihr beziehtihr beziehet
 sie beziehensie beziehen 
PräteritumIndikativKonjunktiv II
Singularich bezogich bezöge
 du bezogstdu bezögest, bezögst
 er/sie/es bezoger/sie/es bezöge
Pluralwir bezogenwir bezögen
 ihr bezogtihr bezöget
 sie bezogensie bezögen
Partizip I beziehend
Partizip II bezogen
Infinitiv mit zu zu beziehen

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

    1. bespannen, überziehen

      Beispiele

      • die Betten frisch beziehen
      • der Schirm wurde neu bezogen
    2. sich bewölken

      Grammatik

      sich beziehen

      Beispiel

      der Himmel hat sich [mit schwarzen Wolken] bezogen
    1. in etwas einziehen

      Beispiele

      • eine neue Wohnung beziehen
      • er bezog die Universität (veraltet; begann zu studieren)
    2. in eine bestimmte Stellung gehen

      Gebrauch

      Militär

      Beispiele

      • [einen] Posten, eine günstige Stellung beziehen
      • <in übertragener Bedeutung>: einen festen, klaren Standpunkt beziehen (sich zu eigen machen, einnehmen)
      • <in übertragener Bedeutung>: in einer Diskussion Stellung beziehen (eine Meinung vertreten)
  1. [aufgrund einer Bestellung] geliefert bekommen, zugestellt bekommen, erhalten

    Beispiele

    • eine Zeitung im Abonnement, durch die Post beziehen
    • Waren von verschiedenen Firmen beziehen
    • sein Wissen aus Illustrierten beziehen
    • ein gutes Gehalt beziehen (regelmäßig ausbezahlt bekommen)
    • Sozialhilfe, Hartz IV beziehen
    • eine Ohrfeige, Prügel beziehen (umgangssprachlich; bekommen)
    • er bezog erstmals in einem Wettkampf eine Niederlage (unterlag erstmals)
    1. sich auf etwas berufen

      Grammatik

      sich beziehen

      Beispiel

      ich beziehe mich auf Ihr Schreiben vom …
    2. jemanden, etwas betreffen

      Beispiel

      diese Kritik bezog sich nicht auf dich, auf deine Arbeit
    3. in Zusammenhang bringen; gedanklich verknüpfen; in Beziehung setzen

      Beispiel

      er bezieht immer alles auf sich
  2. einfordern

    Gebrauch

    schweizerisch

    Beispiel

    Steuern beziehen

Blättern