Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

Vo­tum, das

Wortart: Substantiv, Neutrum
Gebrauch: bildungssprachlich
Häufigkeit: ▮▮▮▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: Vo|tum

Bedeutungsübersicht

  1. Stimme
  2. Entscheidung durch Stimmabgabe
  3. (besonders schweizerisch) Diskussionsbeitrag im Parlament, in einer Versammlung o. Ä.
  4. Urteil, Stellungnahme
  5. (veraltet) feierliches Gelübde

Synonyme zu Votum

Aussprache

Betonung: Votum🔉

Herkunft

mittellateinisch votum = Gelübde; Stimme, Stimmrecht < lateinisch votum = Gelübde, feierliches Versprechen; Wunsch, Verlangen, zu: votum, 2. Partizip von: vovere = feierlich versprechen, geloben; wünschen

Grammatik

das Votum; Genitiv: des Votums, Voten und Vota

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

  1. Stimme (6a)

    Beispiel

    sein Votum [für etwas] abgeben
  2. Entscheidung durch Stimmabgabe

    Beispiel

    die Wahl war ein Votum gegen die Regierung, für die Politik der Regierung
  3. Diskussionsbeitrag im Parlament, in einer Versammlung o. Ä.

    Gebrauch

    besonders schweizerisch

    Beispiel

    die Voten blieben diszipliniert kurz
  4. Urteil, Stellungnahme

    Beispiel

    das Bundeskabinett muss ein formelles Votum abgeben
  5. feierliches Gelübde

    Gebrauch

    veraltet

Blättern