vor­beu­gen

Wortart:
schwaches Verb
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
vorbeugen
Lautschrift
[ˈfoːɐ̯bɔɪ̯ɡn̩]

Rechtschreibung

Worttrennung
vor|beu|gen

Bedeutungen (2)

  1. (einen Körperteil, sich) nach vorn beugen
    Beispiele
    • den Kopf vorbeugen
    • sie beugte sich zu ihm vor
  2. etwas durch bestimmtes Verhalten oder bestimmte Maßnahmen zu verhindern suchen
    Herkunft
    ursprünglich militärisch = den Weg versperren; vgl. vorbauen (2)
    Beispiele
    • einer Gefahr, Krankheit vorbeugen
    • ich sage dies, um Missverständnissen vorzubeugen
    • eine vorbeugende Behandlung, Maßnahme
    • ein vorbeugendes Mittel [gegen etwas]

Synonyme zu vorbeugen

  • sich beugen, sich biegen, sich bücken, sich krümmen

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
vorbeugen
Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?