ver­schmie­ren

Wortart:
schwaches Verb
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
🔉verschmieren

Rechtschreibung

Worttrennung
ver|schmie|ren

Bedeutungen (5)

  1. (einen Hohlraum) mit etwas ausfüllen und die Oberfläche glätten
    Grammatik
    Perfektbildung mit „hat“
    Beispiel
    • die Fugen in der Wand mit Gips verschmieren
  2. etwas, was zum Bestreichen, Schmieren dient, verbrauchen
    Gebrauch
    umgangssprachlich
    Grammatik
    Perfektbildung mit „hat“
    Beispiel
    • jetzt habe ich die letzte Butter verschmiert
    1. ganz und gar, an vielen Stellen beschmieren (2)
      Grammatik
      Perfektbildung mit „hat“
      Beispiele
      • die Fensterscheibe, die Tischdecke verschmieren
      • sie verschmierte mir die Brille
    2. Grammatik
      Perfektbildung mit „hat“
      Beispiel
      • das Laken ist verschmiert
  3. durch unordentliches Schreiben, Malen ein unsauberes Aussehen geben
    Grammatik
    Perfektbildung mit „hat“
    Beispiel
    • du verschmierst ja die ganze Seite!
    1. so über etwas streichen, dass es sich auflöst, ausbreitet, verteilt, dass die Umrisse verschwimmen
      Grammatik
      Perfektbildung mit „hat“
      Beispiel
      • pass auf, dass du die Tinte nicht verschmierst
    2. sich schmierend auflösen, ausbreiten, verteilen
      Grammatik
      Perfektbildung mit „ist“
      Beispiele
      • die Wimperntusche verschmiert
      • ihr Lippenstift war verschmiert

Herkunft

spätmittelhochdeutsch versmirwen

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?