Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

aus­fül­len

Wortart: schwaches Verb
Häufigkeit: ▮▮▮▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: aus|fül|len

Bedeutungsübersicht

    1. (einen Hohlraum) mit etwas [ganz] füllen, zuschütten
    2. (einen bestimmten begrenzten Raum) völlig einnehmen, beanspruchen
  1. (ein Formular, einen Vordruck o. Ä.) mit den erforderlichen Eintragungen versehen
    1. (eine Zeitspanne) mit etwas zubringen, hinbringen, überbrücken
    2. (einen bestimmten Zeitraum) ganz beanspruchen, einnehmen
  2. (ein Amt o. Ä.) in bestimmter Weise versehen
    1. (von einer Tätigkeit, Aufgabe o. Ä.) jemanden innerlich befriedigen, ganz in Anspruch nehmen
    2. (von Vorstellungen, Gedanken u. Ä.) jemanden völlig beherrschen

Wussten Sie schon?

Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Goethe-Zertifikats B1.

Synonyme zu ausfüllen

Aussprache

Betonung: ausfüllen 🔉

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit »hat«
PräsensIndikativKonjunktiv IImperativ
Singularich fülle ausich fülle aus 
 du füllst ausdu füllest aus füll aus, fülle aus!
 er/sie/es füllt auser/sie/es fülle aus 
Pluralwir füllen auswir füllen aus 
 ihr füllt ausihr füllet aus
 sie füllen aussie füllen aus 
PräteritumIndikativKonjunktiv II
Singularich füllte ausich füllte aus
 du fülltest ausdu fülltest aus
 er/sie/es füllte auser/sie/es füllte aus
Pluralwir füllten auswir füllten aus
 ihr fülltet ausihr fülltet aus
 sie füllten aussie füllten aus
Partizip I ausfüllend
Partizip II ausgefüllt
Infinitiv mit zu auszufüllen

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

    1. (einen Hohlraum) mit etwas [ganz] füllen, zuschütten

      Beispiele

      • einen Graben [mit Steinen] ausfüllen
      • <in übertragener Bedeutung>: Lücken in der Gesetzgebung ausfüllen
    2. (einen bestimmten begrenzten Raum) völlig einnehmen, beanspruchen

      Beispiele

      • die Tür füllte fast die Breite der Zelle aus
      • er füllt seine Kleidungsstücke nicht richtig aus (scherzhaft; sie sind ihm zu weit)
  1. (ein Formular, einen Vordruck o. Ä.) mit den erforderlichen Eintragungen versehen

    Beispiele

    • ein Formular, einen Scheck, ein Kreuzworträtsel ausfüllen
    • füllen Sie bitte diesen Fragebogen aus!
    1. (eine Zeitspanne) mit etwas zubringen, hinbringen, überbrücken

      Beispiel

      eine Pause, Wartezeit, seine freie Zeit mit etwas ausfüllen
    2. (einen bestimmten Zeitraum) ganz beanspruchen, einnehmen

      Beispiel

      die Tage waren mit Arbeit ausgefüllt
  2. (ein Amt o. Ä.) in bestimmter Weise versehen

    Beispiel

    sie füllt ihren Posten zuverlässig aus
    1. (von einer Tätigkeit, Aufgabe o. Ä.) jemanden innerlich befriedigen, ganz in Anspruch nehmen

      Beispiel

      die Hausarbeit füllt sie nicht aus
    2. (von Vorstellungen, Gedanken u. Ä.) jemanden völlig beherrschen

      Beispiel

      der Gedanke an eine baldige Heimkehr füllte sie ganz aus

Blättern