ver­let­zen

Wortart:
schwaches Verb
Häufigkeit:
▒▒▒▒
Aussprache:
Betonung
🔉verletzen

Rechtschreibung

Worttrennung
ver|let|zen
Beispiel
er ist verletzt

Bedeutungen (3)

  1. [durch Stoß, Schlag, Fall o. Ä.] eine Stelle am, im Körper beschädigen
    Beispiele
    • einen Menschen, sich verletzen
    • ich habe mich mit der Schere, beim Holzhacken verletzt
    • bei dem Unfall wurde er lebensgefährlich verletzt
    • ich habe mich am Kopf verletzt
    • ich habe mir das Bein verletzt
    • sie war schwer, leicht verletzt
  2. jemanden durch etwas kränken
    Beispiele
    • jemanden, jemandes Gefühle verletzen
    • seine Bemerkung hat sie tief verletzt
    • er fühlte sich in seiner Ehre verletzt
    • 〈oft im Partizip:〉 verletzende Worte
    • verletzter Stolz, verletzte Eitelkeit, verletzte Eigenliebe
    • in seiner Ehre verletzt sein
    • verletzt schweigen
    1. gegen etwas verstoßen
      Beispiele
      • ein Gesetz, das Briefgeheimnis verletzen
      • den Anstand verletzen
      • dieses Bild verletzt den guten Geschmack
    2. illegal überschreiten, in etwas eindringen
      Beispiel
      • die Grenzen eines Landes, den Luftraum eines Staats verletzen

Synonyme zu verletzen

Herkunft

mittelhochdeutsch verletzen, zu letzen in der älteren, besonders landschaftlichen Bedeutung „quälen, schädigen“

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Wussten Sie schon?

  • Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Goethe-Zertifikats B1.

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
verletzen
Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?