ent­füh­ren

Wortart:
schwaches Verb
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
🔉entführen

Rechtschreibung

Worttrennung
ent|füh|ren

Bedeutungen (2)

  1. heimlich oder gewaltsam an einen anderen [als den vorgesehenen] Ort bringen
    Beispiele
    • ein Kind entführen
    • ein Flugzeug ins Ausland entführen
  2. mit-, wegnehmen, wegbringen
    Gebrauch
    scherzhaft
    Beispiel
    • hast du [mir] mein Buch entführt?

Synonyme zu entführen

  • fortbringen, Geiseln nehmen, [gewaltsam] fortschaffen, hijacken

Herkunft

mittelhochdeutsch enphüeren, althochdeutsch antfuorjan

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
entführen
Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?