Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

ein­bü­ßen

Wortart: schwaches Verb
Häufigkeit: ▮▮▮▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: ein||ßen

Bedeutungsübersicht

den Verlust einer Sache (oder Person) erleiden; verlieren

Beispiele

  • er hat ein Auge, sein ganzes Vermögen, seine Freiheit eingebüßt
  • sein Leben einbüßen (ums Leben kommen)
  • an Ansehen eingebüßt haben

Synonyme zu einbüßen

sich bringen um, kommen um, Nachteile/Verluste hinnehmen, Schaden erleiden, verlieren, sich verscherzen, zusetzen; (schweizerisch) verunschicken; (gehoben) sich begeben, verwirken; (umgangssprachlich) draufzahlen, Federn/Haare lassen, in den Kamin/Schornstein schreiben, loswerden; (Amtssprache) verlustig gehen; (Kaufmannssprache) einwiegen

Aussprache

Betonung: einbüßen
Lautschrift: [ˈaɪ̯nbyːsn̩]

Herkunft

frühneuhochdeutsch = einflicken, einfügen, zu mittelhochdeutsch büeʒen, büßen

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit »hat«
PräsensIndikativKonjunktiv IImperativ
Singularich büße einich büße ein 
 du büßt eindu büßest ein büß ein, büße ein!
 er/sie/es büßt einer/sie/es büße ein 
Pluralwir büßen einwir büßen ein 
 ihr büßt einihr büßet ein
 sie büßen einsie büßen ein 
PräteritumIndikativKonjunktiv II
Singularich büßte einich büßte ein
 du büßtest eindu büßtest ein
 er/sie/es büßte einer/sie/es büßte ein
Pluralwir büßten einwir büßten ein
 ihr büßtet einihr büßtet ein
 sie büßten einsie büßten ein
Partizip I einbüßend
Partizip II eingebüßt
Infinitiv mit zu einzubüßen

Blättern