be­ha­gen

Wortart:
schwaches Verb
Gebrauch:
gehoben
Aussprache:
Betonung
🔉behagen

Rechtschreibung

Worttrennung
be|ha|gen

Bedeutung

zusagen, gefallen; Behagen bereiten

Beispiele
  • die eintönige Arbeit behagte ihnen nicht
  • es behagt mir gar nicht (beunruhigt mich), dass das Geräusch immer noch zu hören ist

Herkunft

mittelhochdeutsch (be)hagen, eigentlich wohl = sich geschützt fühlen, vgl. althochdeutsch gihagin (2. Partizip) = gehegt, gepflegt, zu einem germanischen Verb mit der Bedeutung „schützen, hegen“

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?