Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .
Anzeige
Anzeige

be­ha­gen

Wortart: schwaches Verb
Gebrauch: gehoben
Häufigkeit: ▮▮▯▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online
Anzeige

Rechtschreibung

Worttrennung: be|ha|gen

Bedeutungsübersicht

zusagen, gefallen; Behagen bereiten

Beispiele

  • die eintönige Arbeit behagte ihnen nicht
  • es behagt mir gar nicht (beunruhigt mich), dass das Geräusch immer noch zu hören ist

Synonyme zu behagen

ansprechen, gefallen, zusagen; (österreichisch, sonst bildungssprachlich veraltend) konvenieren; (umgangssprachlich) in die Nase stechen, jemandes Fall/nach jemandes Nase sein
Anzeige

Aussprache

Betonung: behagen 🔉

Herkunft

mittelhochdeutsch (be)hagen, eigentlich wohl = sich geschützt fühlen, vgl. althochdeutsch gihagin (2. Partizip) = gehegt, gepflegt, zu einem germanischen Verb mit der Bedeutung „schützen, hegen“

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit »hat«
PräsensIndikativKonjunktiv IImperativ
Singularich behageich behage 
 du behagstdu behagest behag, behage!
 er/sie/es behagter/sie/es behage 
Pluralwir behagenwir behagen 
 ihr behagtihr behaget
 sie behagensie behagen 
PräteritumIndikativKonjunktiv II
Singularich behagteich behagte
 du behagtestdu behagtest
 er/sie/es behagteer/sie/es behagte
Pluralwir behagtenwir behagten
 ihr behagtetihr behagtet
 sie behagtensie behagten
Partizip I behagend
Partizip II behagt
Infinitiv mit zu zu behagen
Anzeige

Blättern