zu­schrei­ben

Wortart:
starkes Verb
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
zuschreiben

Rechtschreibung

Worttrennung
zu|schrei|ben
Beispiel
die Schuld an diesem Unglück wird ihm zugeschrieben

Bedeutungen (3)

    1. jemanden, etwas für den Urheber, die Ursache von etwas halten, erklären; etwas auf jemanden, etwas zurückführen
      Beispiele
      • dieses Bild wurde [fälschlich] Botticelli zugeschrieben
      • die ihr zugeschriebenen Äußerungen
      • das hast du dir selbst zuzuschreiben (daran trägst du selbst die Schuld)
    2. glauben, der Meinung sein, dass einer Person, Sache etwas Bestimmtes zukommt, ihr eigentümlich ist
      Beispiele
      • einer Quelle wunderkräftige Wirkung zuschreiben
      • jemandem bestimmte Fähigkeiten zuschreiben
  1. (auf jemandes Namen, Konto o. Ä.) überschreiben
    Beispiel
    • jemandem eine Summe zuschreiben
  2. Gebrauch
    umgangssprachlich

Herkunft

mittelhochdeutsch zuoschrīben = schriftlich zusichern, melden, althochdeutsch zuoscrīban = hinzu-, zusammenfügen

Grammatik

starkes Verb; Perfektbildung mit „hat“

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
zuschreiben
Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?