wi­der­wär­tig

Wortart:
Adjektiv
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
widerwärtig
Lautschrift
[ˈviːdɐvɛrtɪç]

Rechtschreibung

Worttrennung
wi|der|wär|tig

Bedeutungen (2)

  1. der Empfindung, Neigung widerstrebend, höchst unangenehm
    Beispiele
    • eine widerwärtige Person
    • dieser Geruch ist mir widerwärtig
  2. dem Wollen oder Handeln sehr zuwider, hinderlich
    Gebrauch
    selten
    Beispiel
    • widerwärtige Umstände

Herkunft

mittelhochdeutsch widerwertec = entgegengesetzt, feindlich; unangenehm, abstoßend, althochdeutsch widarwartīg = entgegengesetzt, feindlich, zu mittelhochdeutsch widerwert, althochdeutsch widarwert = entgegen; verkehrt

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?