Wi­der­wil­le, der

Wortart:
Substantiv, maskulin
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
🔉Widerwille

Rechtschreibung

Worttrennung
Wi|der|wil|le
Verwandte Form
Widerwillen

Bedeutung

Gefühl des Angewidertseins; heftige Abneigung

Beispiele
  • ein physischer Widerwille stieg in ihr auf
  • Widerwillen [bei etwas] empfinden, gegen jemanden, etwas haben, hegen
  • seinen Widerwillen unterdrücken
  • etwas erregt, weckt jemandes Widerwillen
  • etwas nur mit Widerwillen essen, tun können

Herkunft

mittelhochdeutsch widerwille = Ungemach, Widersetzlichkeit

Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?