weh­tun, weh tun

Wortart:
unregelmäßiges Verb
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
wehtun
weh tun
Lautschrift
🔉[ˈveːtuːn]

Rechtschreibung

Von Duden empfohlene Schreibung
wehtun
Alternative Schreibung
weh tun
Worttrennung
weh|tun, weh tun
Beispiele
ich habe mir wehgetan oder weh getan; das braucht nicht wehzutun oder weh zu tun

Bedeutungen (2)

  1. Ausgangspunkt von Schmerzen sein
    Beispiele
    • mein/der Kopf, Bauch tut mir weh (ich habe Kopf-, Bauchschmerzen)
    • die Wunde tut verdammt weh
    • wo tut es [dir] denn weh? (wo hast du Schmerzen?)
    • mir tat alles weh
  2. Schmerzen zufügen, verursachen
    Beispiele
    • hör auf, du tust mir ja weh!
    • pass auf, dass du dir [mit dem Messer, an der scharfen Kante] nicht wehtust
    • ich habe mir [an der scharfen Kante] wehgetan
    • es, die Spritze hat überhaupt nicht wehgetan
    • das grelle Licht tut den Augen weh
    • 〈in übertragener Bedeutung:〉 ein Bußgeld von 100 Euro tut ihm doch nicht weh (macht ihm doch nichts aus)
    • 〈in übertragener Bedeutung:〉 ich wollte dir [mit dieser Bemerkung] nicht wehtun (dich [damit] nicht verletzen)

Grammatik

unregelmäßiges Verb; Perfektbildung mit „hat“

Wussten Sie schon?

  • Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Goethe-Zertifikats B1.
Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?
Wartung: duden.de ab 16 Uhr vorübergehend nicht erreichbar Wartung: duden.de ab 16 Uhr vorübergehend nicht erreichbar Wartung: duden.de ab 16 Uhr vorübergehend nicht erreichbar Wartung: duden.de ab 16 Uhr vorübergehend nicht erreichbar Wartung: duden.de ab 16 Uhr vorübergehend nicht erreichbar