weg­krie­gen

Wortart:
schwaches Verb
Gebrauch:
umgangssprachlich
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
wegkriegen

Rechtschreibung

Worttrennung
weg|krie|gen

Bedeutungen (4)

    1. Beispiele
      • einen Fleck wegkriegen
      • ich habe die Erkältung mit Hausmitteln weggekriegt
  1. Beispiel
    • den Schrank, einen Stein nicht wegkriegen
  2. sich etwas (Unangenehmes, Schlimmes) zuziehen; abkriegen (2)
  3. begreifen, erfassen
    Beispiel
    • sie hatte schnell weggekriegt, was die beiden vorhatten

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Präsens

Indikativ Konjunktiv I Imperativ
Singular ich kriege weg ich kriege weg
du kriegst weg du kriegest weg krieg weg, kriege weg!
er/sie/es kriegt weg er/sie/es kriege weg
Plural wir kriegen weg wir kriegen weg
ihr kriegt weg ihr krieget weg kriegt weg!
sie kriegen weg sie kriegen weg

Präteritum

Indikativ Konjunktiv II
Singular ich kriegte weg ich kriegte weg
du kriegtest weg du kriegtest weg
er/sie/es kriegte weg er/sie/es kriegte weg
Plural wir kriegten weg wir kriegten weg
ihr kriegtet weg ihr kriegtet weg
sie kriegten weg sie kriegten weg
Partizip I wegkriegend
Partizip II weggekriegt
Infinitiv mit zu wegzukriegen
Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?