Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

nö­ti­gen

Wortart: schwaches Verb
Häufigkeit: ▮▮▮▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: |ti|gen

Bedeutungsübersicht

  1. jemanden gegen seinen Willen (mithilfe von Gewalt, Drohung o. Ä.) zu etwas veranlassen; zwingen
  2. (von einem Sachverhalt, Umstand o. Ä.) jemanden zu einem bestimmten Verhalten, Tun o. Ä. zwingen
    1. durch eindringliches Zureden, Auffordern, Ermuntern zu etwas [zu] veranlassen [suchen]
    2. jemanden durch Zureden [zu] veranlassen [suchen], sich an einen bestimmten Ort zu begeben

Synonyme zu nötigen

  • Daumenschrauben anlegen/ansetzen/anziehen, Druck ausüben, keine andere Wahl lassen, unter Druck setzen, verdammen, Zwang ausüben, zwingen; (umgangssprachlich) das Messer an die Kehle setzen, die Pistole auf die Brust setzen
  • bedrängen, drängen, zu etwas veranlassen, zusetzen; (umgangssprachlich) keine Ruhe geben, nicht in Ruhe lassen

Aussprache

Betonung: nötigen🔉

Herkunft

mittelhochdeutsch nōtigen, althochdeutsch nōtigōn

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit »hat«
PräsensIndikativKonjunktiv IImperativ
Singularich nötigeich nötige 
 du nötigstdu nötigest nötig, nötige!
 er/sie/es nötigter/sie/es nötige 
Pluralwir nötigenwir nötigen 
 ihr nötigtihr nötiget 
 sie nötigensie nötigen 
PräteritumIndikativKonjunktiv II
Singularich nötigteich nötigte
 du nötigtestdu nötigtest
 er/sie/es nötigteer/sie/es nötigte
Pluralwir nötigtenwir nötigten
 ihr nötigtetihr nötigtet
 sie nötigtensie nötigten
Partizip I nötigend
Partizip II genötigt
Infinitiv mit zu zu nötigen

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

  1. jemanden gegen seinen Willen (mithilfe von Gewalt, Drohung o. Ä.) zu etwas veranlassen; zwingen

    Beispiel

    er nötigte ihn, das Papier zu unterschreiben
  2. (von einem Sachverhalt, Umstand o. Ä.) jemanden zu einem bestimmten Verhalten, Tun o. Ä. zwingen

    Beispiele

    • die Umstände nötigen mich zu dieser Maßnahme
    • [durch etwas] zu etwas genötigt sein
    • sich zu etwas genötigt sehen
    1. durch eindringliches Zureden, Auffordern, Ermuntern zu etwas [zu] veranlassen [suchen]

      Beispiele

      • er nötigte uns zum Bleiben
      • sie nötigte den Besucher, Platz zu nehmen, einzutreten
      • (landschaftlich) genötigt wird bei uns nicht (jeder möge sich unaufgefordert von dem Aufgetischten nehmen)
      • lass dich nicht [lange] nötigen!
    2. jemanden durch Zureden [zu] veranlassen [suchen], sich an einen bestimmten Ort zu begeben

      Beispiel

      er nötigte uns in die Bar, ins Wohnzimmer

Blättern

↑ Nach oben