kie­ken

Wortart:
schwaches Verb
Gebrauch:
norddeutsch
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
kieken

Rechtschreibung

Worttrennung
kie|ken

Bedeutung

nach etwas schauen, [neugierig] Ausschau halten

Beispiele
  • nach oben, um die Ecke kieken
  • ich kann nicht mehr so gut kieken (sehen)
  • da kiekste (berlinisch salopp; staunst du), wat?
Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
  • ich kieke einmal, ich kieke zweimal (Ausdruck der Verwunderung)

Herkunft

mittelniederdeutsch kīken, Herkunft ungeklärt

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?
 30 % Rabatt auf Textprüfung Duden-Mentor: zum Angebot  30 % Rabatt auf Textprüfung Duden-Mentor: zum Angebot  30 % Rabatt auf Textprüfung Duden-Mentor: zum Angebot  30 % Rabatt auf Textprüfung Duden-Mentor: zum Angebot  30 % Rabatt auf Textprüfung Duden-Mentor: zum Angebot