da­ste­hen

Wortart:
unregelmäßiges Verb
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
🔉dastehen

Rechtschreibung

Worttrennung
da|ste|hen
Beispiele
fassungslos, steif dastehen; die Firma hat glänzend dagestanden (war wirtschaftlich gesund); ein einmalig dastehender Fall; aber er soll da (dort) stehen, nicht hier D 48

Bedeutungen (2)

  1. (vor jemandes Augen) an einer Stelle, einem Ort stehen
    Beispiele
    • stumm dastehen
    • er stand da wie vom Blitz getroffen
  2. sich in einer bestimmten Lage, Situation, Verfassung befinden
    Beispiele
    • nach diesem Sieg stehen sie glänzend da
    • die Firma steht gut da (ist wirtschaftlich gesund)
    • seit dem Tod ihrer Mutter steht sie allein da (hat sie keine Angehörigen mehr)
    • wir stehen wieder mal als die Dummen da
    • (umgangssprachlich) nun, wie stehe ich jetzt da? (habe ich das nicht gut gemacht, bin ich nicht großartig?)
    • wie stehe ich denn jetzt vor ihnen da! (jetzt bin ich [vor ihnen] blamiert)
    • das ist eine einzig dastehende (einzigartige) Leistung

Grammatik

unregelmäßiges Verb; hat; süddeutsch, österreichisch, schweizerisch auch: ist

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
dastehen
Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?