aus­stei­gen

Wortart:
starkes Verb
Häufigkeit:
▒▒▒░░
Aussprache:
Betonung
🔉aussteigen

Rechtschreibung

Worttrennung
aus|stei|gen

Bedeutungen (2)

  1. ein Fahrzeug, Beförderungsmittel verlassen
    Beispiele
    • nicht aussteigen, bevor der Zug hält!
    • aus dem Auto aussteigen
    • (Fliegersprache Jargon) der Pilot musste aussteigen (musste sich durch Abspringen mit dem Fallschirm retten)
    1. sich bei etwas nicht mehr beteiligen
      Gebrauch
      umgangssprachlich
      Beispiele
      • aus einem Vertrag, einer Filmrolle aussteigen
      • er ist aus dem Geschäft ausgestiegen
    2. etwas aufgeben, bei etwas nicht mehr mitmachen
      Gebrauch
      Sport
      Beispiel
      • aus einem Rennen aussteigen
      Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
      • jemanden aussteigen lassen (Fußballjargon: jemanden ausspielen, umspielen)
    3. (meist ziemlich abrupt) seinen Beruf, seine gesellschaftlichen Bindungen o. Ä. aufgeben (um von allen Zwängen frei zu sein)
      Gebrauch
      Jargon

Grammatik

starkes Verb; Perfektbildung mit „ist“

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
aussteigen

Weitere Vorteile gratis testen

Sie sind öfter hier? Dann sollten Sie einen Blick auf unsere Abonnements werfen. Mit Duden Plus nutzen Sie unsere Online-Angebote ohne Werbeeinblendungen, mit Premium entdecken Sie das volle Potenzial unserer neuen Textprüfung: Der „Duden-Mentor“ schlägt Ihnen Synonyme vor und gibt Hinweise zum Schreibstil. Weitere Informationen ansehen.

7 Tage kostenlos testen