Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

Joch, das

Wortart: Substantiv, Neutrum
Häufigkeit: ▮▮▮▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: Joch

Bedeutungsübersicht

  1. auf der Stirn bzw. dem Nacken aufliegender Teil des Geschirrs (bei als Zugtieren eingespannten Ochsen oder Kühen)
  2. (gehoben) etwas, dem man unterworfen und wodurch die eigene Freiheit stark eingeschränkt ist
  3. Gespann (von 2 Ochsen oder Kühen)
  4. altes (in Österreich informell noch übliches) Feldmaß von 30 bis 55 Ar, entsprechend der Größe eines Feldstücks, das mit einem Gespann Ochsen an einem Tag gepflügt werden kann
  5. Kurzform für: Tragjoch
  6. (Geografie) Einsattelung im Kamm eines Gebirges; Pass
    1. (Architektur) (in durch Pfeiler oder Säulen gegliederten Räumen) jeweils durch vier Stützen gebildete räumliche Einheit; Travée
    2. (Architektur) durch senkrechte Gliederung einer Wand zustande gekommene, sich mehrfach wiederholende Fläche
    1. (Bauwesen) Abschnitt zwischen zwei Brückenpfeilern
    2. (Bauwesen) Zwischenpfeiler bei Holzbrücken
    3. (Bauwesen) hölzerner Rahmen zum Abstützen beim Ausbau von Schächten und Stollen besonders im Tunnel- und Bergbau
  7. (selten) Jochbein

Synonyme zu Joch

Anstrengung, Ballast, Belastung, Druck, Elend, Kreuz, Kummer, Last, Leid, Mühe, Problem, Qual, Schmerz, Sorge; (gehoben) Beschwernis, Bürde, Geißel, Mühsal, Pein; (bildungssprachlich) Krux

Aussprache

Betonung: Jọch

Herkunft

mittelhochdeutsch joch, althochdeutsch joh, eigentlich = Zusammenbindendes

Grammatik

 SingularPlural
Nominativdas Jochdie Joche
Genitivdes Joches, Jochsder Joche
Dativdem Jochden Jochen
Akkusativdas Jochdie Joche

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

  1. auf der Stirn bzw. dem Nacken aufliegender Teil des Geschirrs (2) (bei als Zugtieren eingespannten Ochsen oder Kühen)

    Beispiele

    • einem Ochsen das Joch auflegen, abnehmen
    • die Kühe ins, unters Joch spannen

    Wendungen, Redensarten, Sprichwörter

    kaudinisches Joch (bildungssprachlich: tiefe Demütigung, Erniedrigung; nach dem aus Speeren gebildeten Joch, durch das die 321 v. Chr. bei Caudium [zwischen Capua und Benevent in Kampanien] geschlagenen Römer schreiten mussten)
  2. etwas, dem man unterworfen und wodurch die eigene Freiheit stark eingeschränkt ist

    Grammatik

    Plural selten

    Gebrauch

    gehoben

    Beispiele

    • (scherzhaft) das Joch der Ehe
    • ein schweres, drückendes Joch zu tragen haben
    • jemandem ein schweres Joch auferlegen
    • das Joch der Fremdherrschaft abschütteln
    • jemanden unter ein Joch zwingen
  3. Gespann (von 2 Ochsen oder Kühen)

    Beispiel

    2 Joch Ochsen
  4. altes (in Österreich informell noch übliches) Feldmaß von 30 bis 55 Ar, entsprechend der Größe eines Feldstücks, das mit einem Gespann Ochsen an einem Tag gepflügt werden kann

    Beispiel

    viele tausend Joch Land
  5. Kurzform für:

    Tragjoch
  6. Einsattelung im Kamm eines Gebirges; Pass

    Gebrauch

    Geografie

    Beispiel

    im Winter sind die hoch gelegenen Joche nicht passierbar
    1. (in durch Pfeiler oder Säulen gegliederten Räumen) jeweils durch vier Stützen gebildete räumliche Einheit; Travée

      Gebrauch

      Architektur
    2. durch senkrechte Gliederung einer Wand zustande gekommene, sich mehrfach wiederholende Fläche

      Gebrauch

      Architektur
    1. Abschnitt zwischen zwei Brückenpfeilern

      Gebrauch

      Bauwesen
    2. Zwischenpfeiler bei Holzbrücken

      Gebrauch

      Bauwesen
    3. hölzerner Rahmen zum Abstützen beim Ausbau von Schächten und Stollen besonders im Tunnel- und Bergbau

      Gebrauch

      Bauwesen
  7. Jochbein

    Gebrauch

    selten

Blättern