Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

klein

Wortart: Adjektiv
Häufigkeit: ▮▮▮▮
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: klein
  • kleiner als (Mathematik; Zeichen <)
  • kleiner[e]nteils
  1. Kleinschreibung:
    1. Regel 72 und Regel 74:
      • am kleins|ten
      • von klein auf
      • ein klein wenig
      • die Flamme auf klein drehen, stellen
    2. Regel 89:
      • das Schiff macht kleine Fahrt (Seemannssprache)
      • das sind kleine Fische (umgangssprachlich für Kleinigkeiten)
      • der kleine Grenzverkehr
      • das kleine Latinum
      • er ist kleiner Leute Kind
      • das Auto für den kleinen Mann
  2. Großschreibung
    1. der Substantivierungen [Regel 72]:
      • etwas, nichts, viel, wenig Kleines
      • Groß und Klein (auch für jedermann); Kleine und Große; die Kleinen und die Großen
      • die Kleinen (für Kinder); die Kleine (für junges Mädchen); meine Kleine (umgangssprachlich)
      • einen Kleinen sitzen haben (umgangssprachlich für leicht betrunken sein)
      • die Gemeinde ist ein Staat im Kleinen
      • das ist dasselbe in Klein (für im Kleinen)
      • vom Kleinen auf das Große schließen
      • es ist mir ein Kleines (eine kleine Mühe), dies zu tun
      • um ein Kleines (wenig); über ein Kleines (veraltet für bald); bis ins Kleins|te (sehr eingehend)
    2. in Namen und bestimmten namensähnlichen Fügungen:
      Regel 134 und Regel 150: Regel 140:
      • Pippin der Kleine
      • Klein Dora, Klein Udo
      • der Kleine Bär, der Kleine Wagen (Sternbilder)
      • die Kleine Strafkammer
      • die Kleine oder kleine Anfrage (im Parlament)
      • Kleiner Belt
      • Kleines Walsertal
      • Kleine Sundainseln
  3. Schreibung in Verbindung mit Verben:
    1. In vielen Fällen wird getrennt geschrieben:
      Aber:
      • klein anfangen (ohne Vermögen beginnen)
      • klein beigeben (kleinlaut nachgeben)
      • klein schreiben (in kleiner Schrift)
      • kleinschreiben (mit kleinem Anfangsbuchstaben)
      • Rücksichtnahme wird bei diesen Leuten kleingeschrieben (umgangssprachlich für nicht wichtig genommen)
    2. Wenn »klein« das Ergebnis der mit einem folgenden einfachen Verb bezeichneten Tätigkeit angibt, kann getrennt oder zusammengeschrieben werden:
      • klein schneiden oder kleinschneiden
      • klein hacken oder kleinhacken
      • klein mahlen oder kleinmahlen
    3. Bei übertragener Bedeutung gilt Zusammenschreibung; vgl. kleinbekommen, kleinkriegen
  4. In Verbindung mit einem adjektivisch gebrauchten Partizip kann bei nicht übertragener Bedeutung getrennt oder zusammengeschrieben werden [Regel 58]:
    Vgl. aber kleindenkend, kleinkariert
    • klein gemusterte oder kleingemusterte Stoffe
    • ein klein kariertes oder kleinkariertes Muster
    • ein klein gedruckter oder kleingedruckter Text
    • ein klein geschnittenes oder kleingeschnittenes Papier
    • das Kleingedruckte oder klein Gedruckte lesen
  5. In Straßennamen gilt Getrennt- und Großschreibung [Regel 161] und [Regel 162]:
    • Kleine Bockenheimer Straße
    • Kleine Riedgasse

Bedeutungsübersicht

  1. in Ausdehnung oder Umfang unter dem Durchschnitt oder einem Vergleichswert bleibend
    1. (von Kindern) eine niedrigere Anzahl von Lebensjahren habend, jünger
    2. (besonders von Kindern, Tieren) sehr jung [und noch klein von Gestalt]
  2. verhältnismäßig wenig Zeit beanspruchend, von verhältnismäßig kurzer Dauer
  3. von verhältnismäßig geringer Menge, Anzahl; sich aus wenigen Elementen zusammensetzend
  4. von geringerem Ausmaß, Umfang, Grad; von geringerer Bedeutung, nicht ganz so erheblich
    1. unbedeutend, bescheiden, einfach
    2. (umgangssprachlich) [niedergeschlagen, kleinlaut und] bereit nachzugeben, sich zu beugen
  5. kleinlich, engstirnig, beschränkt

Wussten Sie schon?

Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Zertifikats Deutsch.

Synonyme zu klein

Antonyme zu klein

groß

Aussprache

Betonung: klein
Lautschrift: [klaɪ̯n] 🔉

Herkunft

mittelhochdeutsch kleine, althochdeutsch kleini, wohl ursprünglich = (mit Fett) bestrichen oder verschmiert

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

  1. in Ausdehnung oder Umfang unter dem Durchschnitt oder einem Vergleichswert bleibend

    Beispiele

    • ein [verschwindend, mikroskopisch] kleines Loch, Löchlein
    • Kleider in kleinen Größen
    • eine kleine[re] Stadt
    • etwas auf kleiner Flamme (mit geringer Hitze) kochen
    • der kleine Zeiger (Stundenzeiger) der Uhr
    • ein kleines Bier (Glas mit etwa einem viertel Liter Bier)
    • kleine (kurze) Schritte machen
    • die kleinen Buchstaben (Kleinbuchstaben) des Alphabets
    • ein kleines Geschäft/klein machen [müssen] (familiär; Wasser lassen [müssen])
    • die Schuhe sind ihm zu klein geworden
    • kleine Augen haben, machen vor Müdigkeit
    • das Kleid ist [dir zwei Nummern] zu klein
    • in dem Mantel wirkst du/der Mantel macht dich klein
    • der Junge ist sehr klein (hat eine verhältnismäßig sehr geringe Körpergröße, -länge) für sein Alter
    • ich bin [einen Kopf] kleiner als sie
    • das Schiff wurde klein[er] und kleiner (seine Größe nahm mit der Entfernung scheinbar stetig ab)
    • die [Gas]flamme etwas kleiner, [auf] klein stellen, drehen (auf eine etwas geringere, auf eine geringe Stärke einstellen)
    • die Bemerkung stand winzig klein in der linken unteren Ecke
    • weil sie sehr klein schreibt (eine sehr kleine Schrift hat), kann man es nicht lesen
    • klein gedruckte Anmerkungen
    • ein [ganz] klein karierter, gemusterter, geblümter Stoff
    • etwas [ganz] klein, [noch] kleiner schneiden
    • <substantiviert>: eine Welt im Kleinen (von kleineren Abmessungen, aber sonst entsprechend oder vergleichbar)
    • immer auch das [ganz] klein Gedruckte lesen!
    • Holz klein machen, hacken
    • (umgangssprachlich) sag mir Bescheid, wenn du das Holz klein hast (es klein gemacht hast, mit dem Holzhacken fertig bist)
    • <substantiviert>: Pippin der Kleine

    Wendungen, Redensarten, Sprichwörter

    • klein, aber oho (umgangssprachlich scherzhaft: klein, aber beachtlich, energisch, selbstbewusst, leistungsfähig usw.)
    • klein, aber fein (nicht sehr groß, aber sehr gut)
    1. (von Kindern) eine niedrigere Anzahl von Lebensjahren habend, jünger

      Beispiele

      • mein kleiner Bruder
      • als du noch kleiner warst, musstest du früher ins Bett
      • <substantiviert>: unsere Kleine (jüngere Tochter, Schwester)
    2. (besonders von Kindern, Tieren) sehr jung [und noch klein von Gestalt]

      Beispiele

      • kleine Kinder, Hunde
      • er benimmt sich wie ein kleiner Junge
      • Klein Paul (der kleine Paul), Klein Lena (die kleine Lena)
      • sich mit kleinen (umgangssprachlich; jungen) Mädchen abgeben
      • ihre Kinder sind alle noch klein
      • <substantiviert>: Spielzeug für die Klein[st]en
      • <substantiviert>: Kleine und Große (Kinder und Erwachsene)
      • <substantiviert>: sie hat etwas Kleines (umgangssprachlich; ein Baby) bekommen

      Wendungen, Redensarten, Sprichwörter

      von klein auf (von Kindheit an)
  2. verhältnismäßig wenig Zeit beanspruchend, von verhältnismäßig kurzer Dauer

    Beispiele

    • eine kleine Weile, Pause
    • einen kleinen Augenblick lang
    • nach einer kleineren Verzögerung
    • die Schülerinnen und Schüler durften in der kleinen Pause (Fünfminutenpause) in der Klasse bleiben
    • eine kleine Rede halten
  3. von verhältnismäßig geringer Menge, Anzahl; sich aus wenigen Elementen zusammensetzend

    Beispiele

    • eine kleine[re] Leserschaft
    • wir sind eine kleine Familie
    • kleine Zahlen, Summen
    • kleine (niedrige) Beträge, Kosten, Preise
    • eine kleine Auswahl
    • kein kleines Geld (Kleingeld) haben
    • kleine Münzen (Münzen von geringem Nennwert)
    • haben Sie es klein (umgangssprachlich; in abgezähltem Geld, passend), kleiner (umgangssprachlich; in kleineren Geldscheinen oder Münzen)?
    • <substantiviert>: im Kleinen (en détail) verkaufen
    • <substantiviert>: im Kleinen (in kleinem Umfang, bei geringen Mengen) war die Methode erfolgreich
  4. von geringerem Ausmaß, Umfang, Grad; von geringerer Bedeutung, nicht ganz so erheblich

    Beispiele

    • eine kleine Feier
    • der kleinste (geringste) Zweifel
    • die tausend kleinen Dinge des täglichen Bedarfs
    • mir ist ein kleines Missgeschick passiert
    • beim kleinsten Geräusch erschrecken
    • das ist meine kleinste Sorge (macht mir von allem am wenigsten Sorge)
    • jemandem eine kleine Freude machen (jemanden mit einer Kleinigkeit erfreuen)
    • das ist kein kleines (ein großes) Verdienst
    • das kleine Schwarze (kurzes schwarzes, schickes, aber nicht hochelegantes Kleid)
    • das kleinere von zwei Übeln, das kleinere Übel wählen
    • er ist ein kleiner (in seinem bescheideneren Bereich so etwas wie ein) König
    • (familiär abschwächend) na, du kleiner Schwindler!
    • wie wärs mit einem kleinen Spielchen?
    • ein klein wenig (etwas)
    • <substantiviert>: im Kleinen wie im Großen (in allen Dingen) korrekt sein
    • er ist bis ins Kleinste (bis ins Detail) genau
    • ein klein[es] bisschen (ein wenig)
    1. unbedeutend, bescheiden, einfach

      Beispiele

      • ein kleiner Student, Beamter
      • in kleinen (beschränkten) Verhältnissen leben
      • <substantiviert>: die Kleinen (die weniger bedeutenden Firmen) der Autoindustrie

      Wendungen, Redensarten, Sprichwörter

      • klein anfangen (umgangssprachlich: von der untersten Stufe, besonders ohne Vermögen, beginnen)
      • die Kleinen hängt man, die Großen lässt man laufen (die Unbedeutenden, die Mitläufer werden bestraft, während man die Hauptschuldigen unbehelligt lässt)
    2. [niedergeschlagen, kleinlaut und] bereit nachzugeben, sich zu beugen

      Gebrauch

      umgangssprachlich

      Beispiele

      • [ganz] klein [und hässlich] werden
      • als man ihn daran erinnerte, wurde er so (mit einer entsprechenden Geste von Daumen und Zeigefinger:) klein!
      • (verstärkend) da wurde er so klein mit Hut! (ganz klein; das heißt ohne Hut noch einmal ein Stück kleiner)
  5. kleinlich, engstirnig, beschränkt

    Beispiele

    • ein kleiner Geist
    • klein und niedrig [von jemandem] denken

Blättern

↑ Nach oben