Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

groß

Wortart: Adjektiv
Häufigkeit: ▮▮▮▮▮
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: groß

grö|ßer, größ|te

  • groß[en]teils, größer[e]nteils, größtenteils
  1. Kleinschreibung:
    1. Regel 74: ihr Haus war am größten
      • Regel 89: die großen Ferien
        • auf große Fahrt gehen
        • Kapitän auf großer Fahrt (Seewesen)
        • das große Einmaleins
        • das große Latinum
        • das große Los
        • die große Pause
        • die große (vornehme) Welt
        • auf großem Fuß (umgangssprachlich für verschwenderisch) leben
        • etwas an die große Glocke hängen (umgangssprachlich für überall erzählen)
        • einen großen Bahnhof (umgangssprachlich für feierlichen Empfang) bekommen
        • im großen Ganzen
    2. Großschreibung:
      1. Regel 72: etwas, nichts, viel, wenig Großes
        • Groß und Klein (auch für jedermann)
        • Große und Kleine, die Großen und die Kleinen
        • im Großen und Ganzen
        • im Großen (en gros) einkaufen
        • vom Kleinen auf das Große schließen
        • ein Zug ins Große
        • im Großen wie im Kleinen treu sein
        • das Größte (umgangssprachlich für sehr gut) wäre, wenn …
        • ein gutes Fußballspiel ist für ihn das Größte
        • er ist der Größte (umgangssprachlich für ist uneingeschränkt anerkannt, ist unübertroffen)
      2. Regel 134, Regel 140 und Regel 150: Otto der Große (Abkürzung d. Gr.), Genitiv: Ottos des Großen
        • der Große Schweiger (Moltke)
        • der Große Teich (umgangssprachlich für Atlantischer Ozean)
        • der Große Belt
        • der Große Wagen, der Große Bär (Sternbilder)
        • die Große Strafkammer
        • die Große Mauer (in China)
        • der Große Rat (schweizerisch das Kantonsparlament)
      3. Regel 89: der Große oder große Lauschangriff
        • die Große oder große Anfrage (im Parlament)
        • die Große oder große Koalition
        • die Große oder große Kreisstadt
    3. Schreibung in Verbindung mit Verben:
      • groß herauskommen
      • jemanden groß herausbringen
      • groß schreiben (in großer Schrift schreiben), aber großschreiben (mit großem Anfangsbuchstaben schreiben; sehr wichtig nehmen)
      • großtun (prahlen)
      • Kinder großziehen (aufziehen)
    4. Getrennt- oder Zusammenschreibung bei nicht übertragener Bedeutung in Verbindung mit adjektivisch gebrauchten Partizipien [Regel 58]:
      • ein groß angelegter oder großangelegter Plan
      • ein groß gemusterter oder großgemusterter Stoff
      • ein groß gewachsener oder großgewachsener Junge
      • ein groß karierter oder großkarierter Mantel
    5. In Straßennamen gilt Getrennt- und Großschreibung [Regel 161] und [Regel 162]:
      • Große Bockenheimer Straße
      • Große Riedgasse

    Bedeutungsübersicht

      1. in Ausdehnung [nach irgendeiner Richtung] oder Umfang den Durchschnitt oder einen Vergleichswert übertreffend
      2. eine bestimmte Länge, Höhe aufweisend, sich über einen bestimmten Bereich erstreckend
      1. eine höhere Anzahl von Lebensjahren habend, älter
      2. erwachsen
    1. verhältnismäßig viel Zeit beanspruchend, von verhältnismäßig langer Dauer
    2. von verhältnismäßig beträchtlicher Menge, Anzahl; sich aus [vielen] einzelnen Bestandteilen oder Werten zusammensetzend
    3. in hohem Grade, von starker Intensität
      1. eine besondere Bedeutung habend; [ge]wichtig, maßgeblich
      2. mit überdurchschnittlichem Aufwand, überdurchschnittlicher Wirkung verbunden; großartig, glanzvoll
      3. (umgangssprachlich) in besonderer Weise, mit viel Aufwand verbunden
      4. von besonderer Fähigkeit, Qualität; bedeutend; berühmt
    4. wesentlich, hauptsächlich, Haupt-
    5. (gehoben) großmütig, edel, selbstlos
      1. (umgangssprachlich) großartig, bewundernswert
      2. (umgangssprachlich) großspurig
    6. (umgangssprachlich) in hohem Grade, besonders, sehr

    Wussten Sie schon?

    Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Zertifikats Deutsch.

    Synonyme zu groß

    Antonyme zu groß

    klein

    Aussprache

    Betonung: groß🔉

    Herkunft

    mittelhochdeutsch, althochdeutsch grōʒ, ursprünglich = grobkörnig

    Grammatik

    Adjektiv; Steigerungsformen: größer, größte

    Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

      1. in Ausdehnung [nach irgendeiner Richtung] oder Umfang den Durchschnitt oder einen Vergleichswert übertreffend

        Beispiele

        • ein großes Format, Fenster, Auto
        • eine große Stadt
        • ein großer Maßstab
        • mittlere bis große Kleidergrößen
        • große Hände, Augen
        • große Eier, Kartoffeln
        • die Wohnung ist nicht groß genug
        • große (ausgedehnte) Waldgebiete
        • auf großer Flamme (mit starker Hitze) kochen
        • der große Zeiger (Minutenzeiger)
        • sie ist sehr groß (hochgewachsen) für ihr Alter
        • bist du aber groß geworden!
        • das Wort steht groß (in großen Buchstaben) an der Tafel
        • jemanden groß (mit großen Augen, verwundert) ansehen
        • ein groß gewachsener Mann (ein Mann von hohem Wuchs)
        • ein groß gemusterter Kleiderstoff (ein Stoff mit einem großen Muster)
        • ein groß karierter Stoff (ein Stoff mit großem Karomuster)
        • (familiär) groß machen (Kot ausscheiden)
        • (EDV) ein Icon groß klicken (es anklicken, sodass es in großem Format erscheint)

        Wendungen, Redensarten, Sprichwörter

        groß und breit (in aller Ausführlichkeit: das habe ich dir doch schon groß und breit erzählt!)
      2. eine bestimmte Länge, Höhe aufweisend, sich über einen bestimmten Bereich erstreckend

        Beispiele

        • ein 4 ha großes Grundstück
        • er ist mindestens 2 Meter groß
        • diese Bluse ist mir zwei Nummern zu groß
      1. eine höhere Anzahl von Lebensjahren habend, älter

        Beispiele

        • sein großer Bruder
        • wenn du größer bist, darfst du länger aufbleiben
        • <substantiviert>: unsere Große (ältere Tochter)
      2. erwachsen

        Beispiele

        • [schon] große Kinder haben
        • in diesem Haus, mit diesen Grundsätzen bin ich groß geworden (aufgewachsen)
        • <substantiviert>: während die Kinder spielten, unterhielten sich die Großen

        Wendungen, Redensarten, Sprichwörter

        Groß und Klein (jedermann: Groß und Klein hatte sich eingefunden)
    1. verhältnismäßig viel Zeit beanspruchend, von verhältnismäßig langer Dauer

      Beispiele

      • ein großer Zeitraum
      • nach einer größeren Verzögerung
      • (Schule, Theater) die große Pause
      • die großen Ferien (Sommerferien)
    2. von verhältnismäßig beträchtlicher Menge, Anzahl; sich aus [vielen] einzelnen Bestandteilen oder Werten zusammensetzend

      Beispiele

      • eine große Zuhörerschaft, Kundschaft haben
      • wir sind eine große Familie, die große Mehrheit
      • große Zahlen, Summen, Kosten
      • eine große Auswahl an Schuhen
      • der größere Teil des gestohlenen Geldes wurde gefunden
      • nur großes Geld (nur [größere] Scheine, kein Kleingeld) bei sich haben
      • (Politik) eine Große/große Koalition (Koalition der [beiden] zahlenmäßig stärksten Parteien im Parlament)
      • das große (viel) Geld verdienen
      • <substantiviert>: im Großen (en gros) verkaufen, handeln
    3. in hohem Grade, von starker Intensität

      Beispiele

      • großer Lärm, Beifall
      • unter großem Hunger, großer Hitze leiden
      • große Angst, große Sorgen haben
      • mit großer Kraft, Geduld
      • mit dem größten Vergnügen
      • einen großen Fehler machen
      • große Fortschritte machen
      • große Schwierigkeiten
      • die Nachricht erregte großes Aufsehen
      • großen Wert auf etwas legen
      • in großer Eile sein
      • er ist ein großer Feigling, Esel
      • das ist große Klasse
      • ihre Freude war groß
      • der Leistungsdruck wird immer größer
      • kein großer Esser sein (nicht viel zu essen pflegen)
      • ein großer (begeisterter, leidenschaftlicher) Bastler
      • er war ihre große Liebe (der Mann, den sie am meisten geliebt hat)
      • groß im Geschäft sein
      1. eine besondere Bedeutung habend; [ge]wichtig, maßgeblich

        Beispiele

        • die großen Öl fördernden Länder
        • große Worte, Gesten, Gefühle
        • die große Welt des Sports
        • Ereignisse aus der großen Politik
        • ein großer Augenblick ist gekommen
        • der größte Tag, die größte Chance ihres Lebens
        • er hat eine große Rede gehalten
        • das spielt [k]eine große Rolle
        • die großen (weitverbreiteten, überregionalen) Tageszeitungen
      2. mit überdurchschnittlichem Aufwand, überdurchschnittlicher Wirkung verbunden; großartig, glanzvoll

        Beispiele

        • ein großes Fest
        • in großer Aufmachung erscheinen
        • die große (ironisch; vornehme, feine) Dame spielen
        • (ironisch) er spielt den großen Herrn (spielt sich auf, protzt)
      3. in besonderer Weise, mit viel Aufwand verbunden

        Gebrauch

        umgangssprachlich

        Beispiele

        • eine Veranstaltung in großem Rahmen, Stil
        • groß ausgehen
        • das Jubiläum wurde groß gefeiert
        • der Artikel soll groß aufgemacht werden
        • ein groß angelegtes Forschungsprogramm
      4. von besonderer Fähigkeit, Qualität; bedeutend; berühmt

        Beispiele

        • der große Goethe
        • eine große Künstlerin
        • einen großen Namen, eine große Vergangenheit haben
        • er ist der größte Sohn unserer Stadt
        • Katharina die Große; Abkürzung: d. Gr.
        • <substantiviert>: sie war eine der ganz Großen ihres Fachs
    4. wesentlich, hauptsächlich, Haupt-

      Beispiele

      • die große Linie verfolgen
      • den großen Zusammenhang erkennen
      • der große Durchschnitt, die große Masse der Bevölkerung
      • etwas in großen Umrissen, Zügen berichten

      Wendungen, Redensarten, Sprichwörter

      im Großen und Ganzen (im Allgemeinen, alles in allem, aufs Ganze gesehen: sie war im Großen und Ganzen zufrieden)
    5. großmütig, edel, selbstlos

      Gebrauch

      gehoben

      Beispiele

      • ein großes Herz haben
      • sie ist eine große Seele
      • groß denkend
      1. großartig, bewundernswert

        Gebrauch

        umgangssprachlich

        Beispiele

        • das finde ich, das ist ganz groß!
        • groß im Sprücheklopfen sein
        • er steht jetzt ganz groß da (ist in besonderem Maße erfolgreich gewesen)
      2. großspurig

        Gebrauch

        umgangssprachlich

        Beispiele

        • große Reden schwingen
        • er redet immer so groß daher
    6. in hohem Grade, besonders, sehr

      Gebrauch

      umgangssprachlich

      Beispiele

      • niemand freute sich groß
      • wir haben nicht groß darauf geachtet
      • ich habe zugestimmt ohne groß zu überlegen
      • soll ich mich groß darüber auslassen?
      • was ist das schon groß?

    Blättern

    ↑ Nach oben