Duden Suchbox

fein

Verwenden Sie die folgende URL, um den Artikel zu zitieren:

http://www.duden.de/node/639732/revisions/1336969/view


fein

Wortart: Adjektiv

Häufigkeit: 

Rechtschreibung

Worttrennung:
fein
  • sehr fein (Zeichen ff)
  • ihr habt fein (schön) gesungen
  • das hast du fein (sehr gut) gemacht
  • fein säuberlich
Wenn »fein« das Ergebnis der mit einem folgenden einfachen Verb bezeichneten Tätigkeit angibt, kann getrennt oder zusammengeschrieben werden:
  • Marmor fein schleifen oder (fachsprachlich meist) feinschleifen
  • das Mehl fein mahlen oder feinmahlen; aber das Mehl fein ausmahlen
  • sich fein machen oder feinmachen (sich schön anziehen)
In Verbindung mit adjektivisch gebrauchten Partizipien kann getrennt oder zusammengeschrieben werden [Regel 58]:
  • fein gemahlenes oder feingemahlenes Mehl
  • fein geäderter oder feingeäderter Marmor
  • fein genarbtes oder feingenarbtes Leder
  • fein geschliffenes oder feingeschliffenes Kristall
  • fein geschnittene oder feingeschnittene Kräuter
  • ein fein geschwungener oder feingeschwungener Bogen
  • fein gesponnenes oder feingesponnenes Garn
  • fein gestreifte oder feingestreifte Wäsche
  • fein gezähnte oder feingezähnte Blätter
  • fein vermahlenes oder feinvermahlenes Korn
  • Aber: feinfühlig, feinkörnig usw.
Großschreibung [Regel 72]:
  • das Feinste vom Feinsten
  • ein Kulturangebot vom Feinsten

Wussten Sie schon?

Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Zertifikats Deutsch.

Synonyme zu fein

Aussprache

Betonung:
fe̲i̲n

Zum Abspielen installieren Sie bitte den Adobe Flash Player.
Alternative: Als mp3 abspielen

Herkunft

mittelhochdeutsch fīn < (alt)französisch fin = fein, zart, über ein galloromanisches Wort mit der Bedeutung »Äußerstes, Bestes« zu lateinisch finis = Ende, Grenze; Äußerstes, Höchstes

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

    1. von dünner, zarter Beschaffenheit

      Beispiele

      • feines Gewebe
      • eine feine Röte überzog ihr Gesicht
      • ein feines (engmaschiges) Sieb
      • ihr Haar ist sehr fein
      • fein geschliffenes Kristall
      • fein gesponnenes Garn
    2. von angenehm-zartem Äußeren; nichts Grobes enthaltend, in allen Einzelheiten ausgebildet

      Beispiele

      • ein feines Profil
      • feine Hände haben
      • das Mädchen hat ein feines, ein fein geschnittenes Gesicht
      • fein geschwungene Augenbrauen
    3. aus kleinsten Teilchen bestehend

      Beispiele

      • feiner Zucker
      • Mehl fein mahlen
      • fein gemahlenes Mehl
      • fein gehackte, geschnittene Kräuter
      • fein gestoßener Zimt
      • fein vermahlenes Mehl
      • fein verteilter Puderzucker
    4. sehr leise und zart

      Beispiel

      er hörte ein feines Stimmchen
    1. einfühlsam, feinsinnig

      Beispiele

      • einen feinen Sinn für etwas haben
      • in ihren Worten lag eine feine Ironie
    2. fähig, auch nur andeutungsweise vorhandene Sinneseindrücke wahrzunehmen bzw. auf Impulse zu reagieren; empfindlich, scharf, genau, exakt

      Beispiele

      • ein feines Gehör haben
      • feine Instrumente
      • ein feiner Beobachter
      • Unterschiede fein (alle Einzelheiten berücksichtigend, genau) herausarbeiten
    3. nur einem scharfsinnigen Beobachter (als solches) erkennbar

      Beispiel

      fein, aufs Feinste/feinste ausgeklügelt
    1. von ausgezeichneter Qualität, hochwertig, erlesen, vorzüglich, exquisit

      Beispiele

      • feines Gebäck
      • es duftet nach einer feinen Seife
      • feines (reines) Gold, Silber
      • die feine Küche (die Zubereitung feiner Speisen)
      • <substantiviert>: sie kauft immer nur das Feinste vom Feinen (das Allerbeste, die allerbeste Qualität)
      • es gab Fußball vom Feinsten (hochklassigen Fußball)
    2. erfreulich, lobenswert

      Gebrauch

      umgangssprachlich

      Beispiele

      • das ist eine feine Sache
      • fein, dass du wieder da bist

      Wendungen, Redensarten, Sprichwörter

      fein [he]raus sein (umgangssprachlich: [nach Überwindung einer Schwierigkeit] in glücklicher Lage sein: wer damals in dieser Branche investiert hat, ist heute fein raus)
    3. (von Menschen) anständig, nett

      Gebrauch

      umgangssprachlich

      Beispiele

      • er ist wirklich ein feiner Kerl
      • (ironisch) du hast ja eine feine Verwandtschaft
  1. gepflegt, vornehm, elegant [aussehend]

    Beispiele

    • feine Manieren
    • (abwertend) ein feiner Pinkel
    • du bist dir wohl zu fein dafür
    • fein aussehen
    • sich fein machen (sich gut anziehen, sich nett zurechtmachen)
  2. wie es gewünscht, erwartet wird, wie es angebracht ist; schön (6)

    Grammatik

    verstärkend, bekräftigend bei Adjektiven und Verben

    Beispiele

    • etwas fein säuberlich aufschreiben
    • dass du mir fein brav bist!

Blättern

AdPlace (Wörterbuch) 4 unten

AdPlace (Wörterbuch) 2 rechts

Grundschullexikon

Grundschullexikon

 


lieferbar in 2-6 Tagen ab 24,99 €

Preise inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten

AdPlace (Wörterbuch) 3 rechts