Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

Stim­me, die

Wortart: Substantiv, feminin
Häufigkeit: ▮▮▮▮
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: Stim|me

Bedeutungsübersicht

  1. Fähigkeit, Vermögen, Laute, Töne zu erzeugen
    1. das, was mit einer bestimmten [charakteristischen] Klangfarbe an Lauten, Tönen erzeugt wird, [beim Sprechen, Singen o. Ä.] zu hören ist
    2. bestimmter [charakteristischer] Klang, Tonfall einer Stimme
    3. Stimme des Menschen beim Singen; Singstimme
    1. (Musik) Stimmlage
    2. (Musik) Partie, Tonfolge in einer mehrstimmigen Komposition, die von Instrumenten oder Vokalstimmen solistisch oder von mehreren im Orchester, Chor o. Ä. gespielt, gesungen wird
    1. (Musik) Stimmstock
    2. (Musik) Register
  2. jemandes Auffassung, Meinung, Position [die in die Öffentlichkeit dringt]
    1. jemandes Entscheidung für jemanden, etwas bei einer Wahl, Abstimmung
    2. Stimmrecht

Wussten Sie schon?

Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Zertifikats Deutsch.

Synonyme zu Stimme

Aussprache

Betonung: Stịmme🔉

Herkunft

mittelhochdeutsch stimme, althochdeutsch stimma, stimna, Herkunft ungeklärt

Grammatik

 SingularPlural
Nominativdie Stimmedie Stimmen
Genitivder Stimmeder Stimmen
Dativder Stimmeden Stimmen
Akkusativdie Stimmedie Stimmen

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

  1. Fähigkeit, Vermögen, Laute, Töne zu erzeugen

    Beispiel

    Fische haben keine Stimme
    1. das, was mit einer bestimmten [charakteristischen] Klangfarbe an Lauten, Tönen erzeugt wird, [beim Sprechen, Singen o. Ä.] zu hören ist

      Beispiele

      • eine tiefe, dunkle, angenehme, laute, kräftige Stimme
      • verdächtige Stimmen drangen an ihr Ohr
      • seine Stimme überschlägt sich, schnappt über
      • die Stimme versagte ihm (er konnte nicht mehr weitersprechen)
      • ein furchtbares Schluchzen erstickte ihre Stimme
      • seine Stimme erheben (gehoben; zu sprechen beginnen)
      • die Stimme heben (lauter sprechen), senken (leiser sprechen)
      • in ihrer Stimme schwang, klang Ärger mit
      • Stimmen hören (aufgrund von Sinnestäuschungen oder Wahnvorstellungen hören)
      • <in übertragener Bedeutung>: eine innere Stimme (ein sicheres Gefühl, eine Vorahnung) warnte sie
      • <in übertragener Bedeutung>: der Stimme des Herzens, der Vernunft, des Gewissens folgen, gehorchen (ihr gemäß handeln)
      • <in übertragener Bedeutung>: der Stimme der Natur folgen (seinen sinnlichen Trieben nachgeben)
    2. bestimmter [charakteristischer] Klang, Tonfall einer Stimme (2a)

      Beispiele

      • eine männliche, kindliche Stimme haben
      • seine Stimme verstellen
      • mit schwacher, zitternder, belegter (heiserer) Stimme sprechen
    3. Stimme (2a) des Menschen beim Singen; Singstimme

      Beispiele

      • eine volle, tragfähige Stimme
      • sie ließ ihre Stimme ausbilden (nahm Gesangunterricht)
      • seine Stimme verlieren (nicht mehr so gut singen können wie früher)
      • die Arie in der Probe mit halber Stimme singen (nicht voll aussingen)
      • der hat Stimme! (der kann singen!)
      • die neue Sopranistin hat keine Stimme (kann nicht gut singen)
      • [nicht/gut] bei Stimme sein (beim Singen [nicht] gut disponiert sein)
    1. Stimmlage (b)

      Gebrauch

      Musik

      Beispiel

      ein Chor für vier [gemischte] Stimmen
    2. Partie, Tonfolge in einer mehrstimmigen Komposition, die von Instrumenten oder Vokalstimmen solistisch oder von mehreren im Orchester, Chor o. Ä. gespielt, gesungen wird

      Gebrauch

      Musik

      Beispiel

      die erste, zweite Stimme singen
    1. Stimme
      © Pixelwolf2 - Fotolia.com
      Stimmstock

      Gebrauch

      Musik

    2. Register (3a)

      Gebrauch

      Musik

  2. jemandes Auffassung, Meinung, Position (1d) [die in die Öffentlichkeit dringt]

    Beispiele

    • die Stimmen des Protests mehren sich
    • die Stimme (der Wille) des Volkes
    • die Stimmen der Presse waren kritisch
    • Stimmen werden laut, erheben sich, die fordern, dass …
    1. jemandes Entscheidung für jemanden, etwas bei einer Wahl, Abstimmung

      Beispiele

      • [un]gültige Stimmen
      • sie hat die meisten Stimmen erhalten, auf sich vereinigt
      • die abgegebenen Stimmen auszählen
      • eine Stimme haben (an der Wahl, Abstimmung teilnehmen können)
      • jemandem seine Stimme geben (jemanden wählen)
      • seine Stimme abgeben (mit abstimmen, wählen)
      • Stimmen (Wählerinnen und Wähler) gewinnen, verlieren
      • der Antrag wurde mit 25 Stimmen angenommen
      • sich der Stimme enthalten
    2. Stimmrecht

      Beispiel

      keine Stimme, Sitz und Stimme im Parlament haben

Blättern

↑ Nach oben