Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

hö­ren

Wortart: schwaches Verb
Häufigkeit: ▮▮▮▮

Rechtschreibung

Worttrennung: hö|ren
Beispiele: er hat von dem Unglück heute gehört; sie hat die Glocken läuten hören oder gehört; von sich hören lassen; uns ist Hören und Sehen oder hören und sehen vergangen (umgangssprachlich)

Bedeutungsübersicht

    1. aufgrund der Beschaffenheit seines Gehörs in bestimmter Weise registrieren, akustisch wahrnehmen
    2. mit dem Gehör registrieren, akustisch wahrnehmen
    1. (eine Darbietung o. Ä.) durch das Gehör in sich aufnehmen und geistig verarbeiten
    2. jemanden sich zu etwas äußern lassen, um sich ein Urteil zu bilden
    1. eine [plötzliche] akustische Wahrnehmung aufmerksam verfolgen
    2. sich nach jemandes Worten richten, sie befolgen
    3. (umgangssprachlich) einer bestimmten Aufforderung von Erwachsenen als Kind nachkommen (meist verneint)
  1. im Gespräch mit anderen [zufällig, überraschend] von etwas Kenntnis erhalten
  2. mit dem Gehör an etwas feststellen, erkennen

Wussten Sie schon?

Synonyme zu hören

Aussprache

Betonung: hören
Lautschrift: [ˈhøːrən] 🔉

Herkunft

mittelhochdeutsch hœren, althochdeutsch hōran, ursprünglich = auf etwas achten, (be)merken

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit »hat«
PräsensIndikativKonjunktiv IImperativ
Singularich höreich höre 
 du hörstdu hörest hör, höre!
 er/sie/es hörter/sie/es höre 
Pluralwir hörenwir hören 
 ihr hörtihr höret 
 sie hörensie hören 
PräteritumIndikativKonjunktiv II
Singularich hörteich hörte
 du hörtestdu hörtest
 er/sie/es hörteer/sie/es hörte
Pluralwir hörtenwir hörten
 ihr hörtetihr hörtet
 sie hörtensie hörten
Partizip I hörend
Partizip II gehört, hören
Infinitiv mit zu zu hören

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

    1. aufgrund der Beschaffenheit seines Gehörs in bestimmter Weise registrieren, akustisch wahrnehmen

      Beispiele

      • schwer hören
      • nicht hören können

      Wendungen, Redensarten, Sprichwörter

      jemandem vergeht Hören und Sehen/hören und sehen (umgangssprachlich: jemand erlebt etwas [Unangenehmes] so intensiv, dass er nicht mehr weiß, was mit ihm geschieht)
    2. mit dem Gehör registrieren, akustisch wahrnehmen

      Beispiele

      • Schritte hören
      • jemanden schon von Weitem hören
      • ich hörte, wie sie weinte
      • er hört sich gerne reden (er redet viel, weil er glaubt, klangvoll und gut zu reden)
      • ich habe ihn eben sprechen gehört
      • ich habe ihn kommen hören/gehört
      • ich habe sagen hören (zufällig gehört), dass …

      Wendungen, Redensarten, Sprichwörter

      • hör mal; hören Sie mal (umgangssprachlich: 1. Formel, mit der man sich an jemanden wendet, um ihn [energisch] um etwas zu bitten. 2. Formel, mit der man seinen Protest ausdrückt.)
      • hört, hört! ([Zwischenruf in Versammlungen, mit dem jemand [ironisch] darauf hinweist, dass das Geäußerte bemerkenswert ist, einen erstaunlichen Sachverhalt wiedergibt] interessant!; soso!; seht mal an!)
      • man höre und staune (was ich jetzt sage, ist kaum zu glauben)
    1. (eine Darbietung o. Ä.) durch das Gehör in sich aufnehmen und geistig verarbeiten

      Beispiele

      • einen Vortrag hören
      • bei jemandem [Vorlesungen] hören
      • Musik hören
      • er ließ sich vor einem größeren Publikum hören (sang, spielte vor einem größeren Publikum)
      • Radio hören (eine Sendung im Rundfunk eingeschaltet haben und verfolgen)

      Wendungen, Redensarten, Sprichwörter

      sich hören lassen (als positiv, erfreulich empfunden werden)
    2. jemanden sich zu etwas äußern lassen, um sich ein Urteil zu bilden

      Beispiel

      man muss [zu diesem Problem] beide Parteien hören
    1. eine [plötzliche] akustische Wahrnehmung aufmerksam verfolgen

      Beispiel

      er hörte auf die Glockenschläge
    2. sich nach jemandes Worten richten, sie befolgen

      Beispiele

      • auf jemandes Rat hören
      • der Hund hört auf den Namen (heißt) Bello
      • der Hund hört aufs Wort (gehorcht auf der Stelle)
    3. einer bestimmten Aufforderung von Erwachsenen als Kind nachkommen (meist verneint)

      Gebrauch

      umgangssprachlich

      Beispiel

      der Junge will absolut nicht hören

      Wendungen, Redensarten, Sprichwörter

      wer nicht hören will, muss fühlen (Ungehorsam oder das Nichtbefolgen eines Rats wird bestraft)
  1. im Gespräch mit anderen [zufällig, überraschend] von etwas Kenntnis erhalten

    Beispiele

    • etwas Neues hören
    • lange nichts von jemandem gehört haben
    • wie ich höre, ist er verreist
    • (ironisch) was man von dem alles [für Sachen] hört!
    • er wollte nichts davon gehört haben (gab vor, nichts davon zu wissen)

    Wendungen, Redensarten, Sprichwörter

    • [etwas, nichts] von sich hören lassen (jemandem [keine] Nachricht, [k]ein Lebenszeichen von sich geben)
    • [noch] von jemandem hören (1. [noch] von jemandem Nachricht erhalten. 2. die Folgen seines Handelns noch von jemandem zu spüren bekommen: glauben Sie nicht, dass ich mir das gefallen lasse, Sie werden noch von mir hören!.)
  2. mit dem Gehör an etwas feststellen, erkennen

    Beispiel

    am Schritt hörte er, dass sein Freund kam

Blättern

↑ Nach oben