Duden Suchbox

Glück

Verwenden Sie die folgende URL, um den Artikel zu zitieren:

http://www.duden.de/node/653200/revisions/1335500/view


Glück, das

Wortart: Substantiv, Neutrum

Häufigkeit: 

Rechtschreibung

Worttrennung:
Glück
Beispiele:
jemandem Glück wünschen; ein Glück bringendes oder glückbringendes Amulett; ein Glück verheißendes oder glückverheißendes Vorzeichen [Regel 58] und [Regel 59]; etwas auf gut Glück versuchen

Wussten Sie schon?

Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Zertifikats Deutsch.

Synonyme zu Glück

Antonyme zu Glück

Pech

Aussprache

Betonung:
Glụ̈ck

Zum Abspielen installieren Sie bitte den Adobe Flash Player.
Alternative: Als mp3 abspielen

Herkunft

mittelhochdeutsch gelücke = Schicksal(smacht); Zufall < mittelniederdeutsch (ge)lucke < mittelniederländisch (ghe)lucke, Herkunft ungeklärt

Grammatik

das Glück; Genitiv: des Glück[e]s, Plural: die Glücke (Plural selten)

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

  1. etwas, was Ergebnis des Zusammentreffens besonders günstiger Umstände ist; besonders günstiger Zufall, günstige Fügung des Schicksals

    Grammatik

    ohne Plural

    Beispiele

    • großes, unverdientes, unverschämtes Glück
    • [es ist] ein Glück (es ist nur gut), dass dir das noch eingefallen ist
    • das ist dein Glück (es ist nur gut, günstig für dich), dass du noch gekommen bist
    • ihm lief das Glück nach (er hatte viel Glück)
    • er hat Glück gehabt, dass ihm nichts passiert ist
    • Glück im Unglück haben
    • mit diesen Plänen wirst du bei ihm kein Glück haben (keinen Erfolg haben, nichts erreichen)
    • er hat kein Glück (keinen Erfolg) bei Frauen
    • mit Zimmerpflanzen hat sie kein, wenig Glück (sie gedeihen nicht bei ihr)
    • etwas bringt jemandem Glück
    • ein Glück bringender Anhänger
    • ein Glück verheißender Umstand
    • jemandem viel Glück für, zu etwas wünschen
    • [bei jemandem] sein Glück versuchen
    • er hat sein Glück gemacht
    • (ironisch) noch nichts von seinem Glück wissen (noch nicht wissen, was einem an Unerfreulichem bevorsteht)
    • mit etwas Glück kann man das schon schaffen

    Wendungen, Redensarten, Sprichwörter

    • sein Glück versuchen/probieren (etwas mit der Hoffnung auf Erfolg tun, unternehmen)
    • sein Glück machen (erfolgreich sein, es zu etwas bringen)
    • sein Glück herausfordern (eine riskante Sache, Unternehmung wagen)
    • auf gut Glück (ohne die Gewissheit eines Erfolges, aufs Geratewohl: wir werden es auf gut Glück versuchen müssen)
    • von Glück sagen/reden können (etwas einem glücklichen Umstand verdanken)
    • zum Glück; zu jemandes Glück (zu jemandes Vorteil, glücklicherweise: zu meinem Glück hat mich niemand gesehen)
    • Glück ab! (Fliegergruß: dem Bergmannsgruß »Glück auf!« nachgebildet)
    • Glück auf! (Bergmannsgruß, im 16. Jahrhundert von den Bergleuten im Erzgebirge als bergmännischer Gruß zur Unterscheidung von dem allgemeinen Gruß »Glück zu!« gebildet)
    • Glück zu! (veraltet: Zuruf, Grußformel)
    • Glück muss der Mensch haben!
    • mehr Glück als Verstand haben
  2. das personifiziert gedachte Glück (1); Fortuna

    Grammatik

    ohne Plural

    Beispiele

    • das Glück ist blind, launisch, wechselhaft
    • das Glück ist mit jemandem, gegen jemanden
    • ihm lächelt, winkt das Glück
    • das Glück ist ihm gewogen
    • sie ist ein Kind, ein Liebling, ein Stiefkind des Glücks
    1. angenehme und freudige Gemütsverfassung, in der man sich befindet, wenn man in den Besitz oder Genuss von etwas kommt, was man sich gewünscht hat; Zustand der inneren Befriedigung und Hochstimmung

      Grammatik

      ohne Plural

      Beispiele

      • das wahre, höchste Glück
      • ein zartes, kurzes, ungetrübtes, stilles Glück
      • das Glück der Liebe
      • etwas, jemand ist jemandes ganzes Glück
      • sein Glück mit Füßen treten
      • ich will deinem Glück nicht im Wege stehen
      • manche Leute muss man zu ihrem Glück zwingen

      Wendungen, Redensarten, Sprichwörter

      • das junge Glück (veraltend, noch scherzhaft: das junge Ehepaar)
      • du hast/das hat mir gerade noch zu meinem Glück gefehlt (ironisch: du kommst/das kommt mir jetzt sehr ungelegen)
      • Glück und Glas, wie leicht bricht das (das Glück kann überraschend, plötzlich zerstört werden)
      • jeder ist seines Glückes Schmied (man hat sein Schicksal, Wohlergehen selbst in der Hand)
    2. einzelne glückliche Situation; glückliches Ereignis, Erlebnis

Blättern

AdPlace (Wörterbuch) 4 unten

AdPlace (Wörterbuch) 2 rechts

Richtiges und gutes Deutsch

lieferbar in ca. 2-6 Tagen
ab 19,95 €

Preise inkl. gesetzl. MwSt. zzgl. Versandkosten

AdPlace (Wörterbuch) 3 rechts