Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

ver­schlep­pen

Wortart: schwaches Verb
Häufigkeit: ▮▮▮▯▯
Weitere Informationen zum korrekten Zitieren aus Duden online

Rechtschreibung

Worttrennung: ver|schlep|pen
Beispiele: einen Prozess verschleppen; eine verschleppte Grippe

Bedeutungsübersicht

  1. gewaltsam irgendwohin bringen
  2. (besonders Krankheiten) weiterverbreiten
    1. immer wieder hinauszögern; hinausziehen
    2. (eine Krankheit) nicht rechtzeitig behandeln und so verschlimmern

Synonyme zu verschleppen

Aussprache

Betonung: verschlẹppen
Lautschrift: [fɛɐ̯ˈʃlɛpn̩]

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit »hat«
PräsensIndikativKonjunktiv IImperativ
Singularich verschleppeich verschleppe 
 du verschleppstdu verschleppest verschlepp, verschleppe!
 er/sie/es verschleppter/sie/es verschleppe 
Pluralwir verschleppenwir verschleppen 
 ihr verschlepptihr verschleppet 
 sie verschleppensie verschleppen 
PräteritumIndikativKonjunktiv II
Singularich verschleppteich verschleppte
 du verschlepptestdu verschlepptest
 er/sie/es verschleppteer/sie/es verschleppte
Pluralwir verschlepptenwir verschleppten
 ihr verschlepptetihr verschlepptet
 sie verschlepptensie verschleppten
Partizip I verschleppend
Partizip II verschleppt
Infinitiv mit zu zu verschleppen

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

  1. gewaltsam irgendwohin bringen

    Beispiele

    • Dissidenten in Lager verschleppen
    • die Dorfbewohner wurden im Krieg verschleppt
    • <in übertragener Bedeutung>: sie hat mich zu einem Glas Wein verschleppt
  2. (besonders Krankheiten) weiterverbreiten

    Beispiel

    die Ratten verschleppten die Seuche
    1. immer wieder hinauszögern; hinausziehen

      Beispiel

      einen Prozess verschleppen
    2. (eine Krankheit) nicht rechtzeitig behandeln und so verschlimmern

      Beispiele

      • eine Krankheit verschleppen
      • eine verschleppte Grippe

Blättern