um­tun

Wortart:
unregelmäßiges Verb
Gebrauch:
umgangssprachlich
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
umtun
Lautschrift
[ˈʊmtuːn]

Rechtschreibung

Worttrennung
um|tun

Bedeutungen (2)

  1. umlegen, umbinden
    Beispiel
    • jemandem, sich eine Decke, eine Schürze umtun
    1. zu einem bestimmten Zweck einen Ort, Bereich näher kennenzulernen versuchen
      Grammatik
      sich umtun
      Beispiel
      • sich in einer Stadt, in einer Branche, in der Welt umtun
    2. sich um jemanden, etwas bemühen
      Grammatik
      sich umtun
      Beispiel
      • sich nach einer Arbeit, Wohnung umtun

Grammatik

unregelmäßiges Verb; Perfektbildung mit „hat“

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?