rü­ber­kom­men

Wortart INFO
starkes Verb
Gebrauch INFO
umgangssprachlich
Häufigkeit INFO
▒▒░░░

Rechtschreibung

Info
Worttrennung
rü|ber|kom|men

Bedeutungen (3)

Info
  1. herüberkommen, hinüberkommen
  2. Beispiel
    • er kommt mit dem Geld einfach nicht rüber
  3. (von einer Botschaft o. Ä.) erfolgreich vermittelt werden, vom Adressaten verstanden werden
    Beispiel
    • die Botschaft, Message, die Pointe ist leider nicht rübergekommen

Grammatik

Info

starkes Verb; Perfektbildung mit „ist“

Präsens

IndikativKonjunktiv IImperativ
Singularich komme rüberich komme rüber
du kommst rüberdu kommest rüber komm rüber, komme rüber!
er/sie/es kommt rüberer/sie/es komme rüber
Pluralwir kommen rüberwir kommen rüber
ihr kommt rüberihr kommet rüber kommt rüber!
sie kommen rübersie kommen rüber

Präteritum

IndikativKonjunktiv II
Singularich kam rüberich käme rüber
du kamst rüberdu kämest rüber, kämst rüber
er/sie/es kam rüberer/sie/es käme rüber
Pluralwir kamen rüberwir kämen rüber
ihr kamt rüberihr kämet rüber, kämt rüber
sie kamen rübersie kämen rüber
Partizip I rüberkommend
Partizip II rübergekommen
Infinitiv mit zu rüberzukommen

Aussprache

Info
Betonung
rüberkommen