fau­chen

Wortart:
schwaches Verb
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
🔉fauchen

Rechtschreibung

Worttrennung
fau|chen
Beispiel
du fauchst

Bedeutungen (2)

  1. (besonders von Tieren) gereizt, mit drohendem, zischendem Geräusch den Atem ausstoßen
    Beispiele
    • die Katze fauchte
    • 〈in übertragener Bedeutung:〉 der Wind faucht
    • 〈in übertragener Bedeutung:〉 die Lokomotive fauchte (ließ zischend den Dampf ab) beim Anfahren
  2. sich erregt, gereizt äußern, in gereiztem Ton sagen
    Beispiel
    • „Raus!“, fauchte er

Herkunft

mittelhochdeutsch pfūchen, zu pfūch = lautmalend für das drohende Fauchen von Tieren

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?
Danke, dass Sie Duden online nutzen!
Bitte schalten Sie Ihren Adblocker aus, um weiterhinuneingeschränktauf www.duden.de zugreifen zu können.
Adblocker ausschalten
Duden im Abo
Nutzen Sie Duden online ohne Werbung und Tracking auf allen Endgeräten für nur
1,99 €/Monat.
Bestellen