aus­beu­len

Wortart:
schwaches Verb
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
🔉ausbeulen

Rechtschreibung

Worttrennung
aus|beu|len

Bedeutungen (2)

    1. ein Kleidungsstück durch [längeres] Tragen an einer Stelle so dehnen, dass es die Form verliert, sich nach außen wölbt
      Beispiele
      • die Ärmel seiner Jacke ausbeulen
      • eine ausgebeulte Hose
    2. (von einem Kleidungsstück) sich [an einer Stelle] so dehnen, dass die Form verloren geht und eine Wölbung nach außen entsteht
      Grammatik
      sich ausbeulen
      Beispiel
      • der Rock hat sich schnell ausgebeult
  1. eine eingedrückte Stelle, eine Beule aus etwas entfernen, herausschlagen
    Beispiel
    • den Kotflügel, den zerdrückten Hut ausbeulen

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Präsens

Indikativ Konjunktiv I Imperativ
Singular ich beule aus ich beule aus
du beulst aus du beulest aus beul aus, beule aus!
er/sie/es beult (sich) aus er/sie/es beule (sich) aus
Plural wir beulen aus wir beulen aus
ihr beult aus ihr beulet aus beult aus!
sie beulen (sich) aus sie beulen (sich) aus

Präteritum

Indikativ Konjunktiv II
Singular ich beulte aus ich beulte aus
du beultest aus du beultest aus
er/sie/es beulte (sich) aus er/sie/es beulte (sich) aus
Plural wir beulten aus wir beulten aus
ihr beultet aus ihr beultet aus
sie beulten (sich) aus sie beulten (sich) aus
Partizip I ausbeulend
Partizip II ausgebeult
Infinitiv mit zu auszubeulen

Weitere Vorteile gratis testen

Sie sind öfter hier? Dann sollten Sie einen Blick auf unsere Abonnements werfen. Mit Duden Plus nutzen Sie unsere Online-Angebote ohne Werbeeinblendungen, mit Premium entdecken Sie das volle Potenzial unserer neuen Textprüfung: Der „Duden-Mentor“ schlägt Ihnen Synonyme vor und gibt Hinweise zum Schreibstil. Weitere Informationen ansehen.

7 Tage kostenlos testen