aus­beu­len

Wortart:
schwaches Verb
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
🔉ausbeulen

Rechtschreibung

Worttrennung
aus|beu|len

Bedeutungen (2)

    1. ein Kleidungsstück durch [längeres] Tragen an einer Stelle so dehnen, dass es die Form verliert, sich nach außen wölbt
      Beispiele
      • die Ärmel seiner Jacke ausbeulen
      • eine ausgebeulte Hose
    2. (von einem Kleidungsstück) sich [an einer Stelle] so dehnen, dass die Form verloren geht und eine Wölbung nach außen entsteht
      Grammatik
      sich ausbeulen
      Beispiel
      • der Rock hat sich schnell ausgebeult
  1. eine eingedrückte Stelle, eine Beule aus etwas entfernen, herausschlagen
    Beispiel
    • den Kotflügel, den zerdrückten Hut ausbeulen

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?
Danke, dass Sie Duden online nutzen!
Bitte schalten Sie Ihren Adblocker aus, um weiterhinuneingeschränktauf www.duden.de zugreifen zu können.
Adblocker ausschalten
Duden im Abo
Nutzen Sie Duden online ohne Werbung und Tracking auf allen Endgeräten für nur
1,99 €/Monat.
Bestellen