aus­deh­nen

Wortart:
schwaches Verb
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
🔉ausdehnen

Rechtschreibung

Worttrennung
aus|deh|nen

Bedeutungen (4)

    1. den Umfang, das Volumen von etwas vergrößern, ausweiten
      Beispiel
      • die Hitze hatte die Eisenbahnschienen ausgedehnt
    2. an Umfang, Volumen zunehmen
      Grammatik
      sich ausdehnen
      Beispiel
      • Metall, Wasser, Gas dehnt sich bei Erwärmung aus
    3. über einen bestimmten Bereich hinaus erweitern
      Beispiel
      • die Grenzen eines Staates ausdehnen
    4. jemanden, etwas in etwas einbeziehen
      Beispiel
      • die Nachforschungen auf die ganze Stadt ausdehnen
  1. sich ausbreiten, verbreiten; räumliche Ausdehnung gewinnen
    Grammatik
    sich ausdehnen
    Beispiele
    • das Schlechtwettergebiet dehnt sich [rasch über das Land] aus
    • der Handel dehnte sich bis nach Indien aus
    1. verlängern, zeitlich in die Länge ziehen
      Beispiele
      • seinen Besuch, Aufenthalt bis zum folgenden Tag, über mehrere Wochen ausdehnen
      • ausgedehnte (lange) Morgenspaziergänge
      • ein ausgedehntes Frühstück
    2. (sehr lange) dauern
      Grammatik
      sich ausdehnen
      Beispiel
      • die Besprechung, Sitzung dehnte sich bis nach Mitternacht, über viele Stunden, über Gebühr lange aus
  2. sich (räumlich) erstrecken, über einen größeren Bereich ausbreiten
    Grammatik
    sich ausdehnen
    Beispiele
    • weites Land dehnt sich vor seinen Augen aus
    • sie besaß ausgedehnte (große) Ländereien

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Typische Verbindungen (computergeneriert)

Anzeigen:
ausdehnen
Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?