le­gi­tim

Wortart: Adjektiv
Gebrauch: bildungssprachlich
Häufigkeit: ▮▮▮▯▯

Rechtschreibung

Worttrennung: le|gi|tim

Bedeutungsübersicht

    1. gesetzlich anerkannt, rechtmäßig; im Rahmen bestimmter Vorschriften [erfolgend]
    2. (von einem Kind) ehelich
  1. allgemein anerkannt, vertretbar, vernünftig; berechtigt, begründet; [moralisch] einwandfrei

Synonyme zu legitim

Synonyme zu legitim

Aussprache

Betonung: legitim🔉

Herkunft

lateinisch legitimus, zu: lex, legislativ

Grammatik

Starke Beugung

(ohne Artikel)
  Singular Plural
Maskulinum Femininum Neutrum Maskulinum/​Femininum/​Neutrum
Artikel Adjektiv Artikel Adjektiv Artikel Adjektiv Artikel Adjektiv
Nominativ - legitimer - legitime - legitimes - legitime
Genitiv - legitimen - legitimer - legitimen - legitimer
Dativ - legitimem - legitimer - legitimem - legitimen
Akkusativ - legitimen - legitime - legitimes - legitime

Schwache Beugung

(mit bestimmtem Artikel)
  Singular Plural
Maskulinum Femininum Neutrum Maskulinum/​Femininum/​Neutrum
Artikel Adjektiv Artikel Adjektiv Artikel Adjektiv Artikel Adjektiv
Nominativ der legitime die legitime das legitime die legitimen
Genitiv des legitimen der legitimen des legitimen der legitimen
Dativ dem legitimen der legitimen dem legitimen den legitimen
Akkusativ den legitimen die legitime das legitime die legitimen

Gemischte Beugung

(mit ein, kein, Possessivpronomen u. a.)
  Singular Plural
Maskulinum Femininum Neutrum Maskulinum/​Femininum/​Neutrum
Artikelwort Adjektiv Artikelwort Adjektiv Artikelwort Adjektiv Artikelwort Adjektiv
Nominativ kein legitimer keine legitime kein legitimes keine legitimen
Genitiv keines legitimen keiner legitimen keines legitimen keiner legitimen
Dativ keinem legitimen keiner legitimen keinem legitimen keinen legitimen
Akkusativ keinen legitimen keine legitime kein legitimes keine legitimen

Typische Verbindungen

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

    1. gesetzlich anerkannt, rechtmäßig; im Rahmen bestimmter Vorschriften [erfolgend]

      Beispiele

      • einen legitimen Anspruch [auf etwas] haben
      • mit legitimen Mitteln
      • eine legitime Regierung
    2. (von einem Kind) ehelich

      Beispiel

      der Fürst hatte keine legitimen Kinder
  1. allgemein anerkannt, vertretbar, vernünftig; berechtigt, begründet; [moralisch] einwandfrei

    Beispiele

    • eine legitime Forderung
    • legitimes Interesse an etwas haben
    • ich halte seine Vorgehensweise für völlig legitim

Blättern

↑ Nach oben