Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

Hass, der

Wortart: Substantiv, maskulin
Häufigkeit: ▮▮▮▯▯

Rechtschreibung

Worttrennung: Hass

Bedeutungsübersicht

heftige Abneigung; starkes Gefühl der Ablehnung und Feindschaft gegenüber einer Person, Gruppe oder Einrichtung

Beispiele

  • wilder, blinder, tödlicher Hass
  • kalter Hass schlug ihm entgegen
  • der Hass frisst an ihr
  • Hass bei jemandem [im Herzen] nähren
  • Hass auf/gegen jemanden empfinden, entwickeln
  • sich den Hass der Kollegen zuziehen
  • er tat es aus Hass
  • ihre Liebe schlug in Hass um
  • jemanden mit seinem Hass verfolgen
  • von Hass erfüllt sein

Wendungen, Redensarten, Sprichwörter

[einen] Hass auf jemanden, etwas haben, kriegen (umgangssprachlich: auf jemanden wütend, über etwas zornig sein, werden: sie hatte Hass auf den Burschen, der ihr die Vorfahrt genommen hatte)

Synonyme zu Hass

Abneigung, Abscheu, Ekel, Feindlichkeit, Feindschaft, Feindseligkeit, Hassgefühl, Missgunst; (gehoben) Animosität, Groll, Zerwürfnis, Zwietracht; (bildungssprachlich) Antipathie, Aversion, Ranküne, Ressentiment; (Psychologie) Idiosynkrasie

Aussprache

Betonung: Hạss🔉

Herkunft

mittelhochdeutsch, althochdeutsch haʒ, eigentlich = Leid, Kummer, Groll

Grammatik

 Singular
Nominativder Hass
Genitivdes Hasses
Dativdem Hass
Akkusativden Hass

Blättern

↑ Nach oben