Dudenverlag Duden Located at Mecklenburgische Str. 53, Berlin, 14171, Berlin , . Phone: +49 30 897 85 82-81. .

Ge­sell­schaft, die

Wortart: Substantiv, feminin
Häufigkeit: ▮▮▮▮

Rechtschreibung

Worttrennung: Ge|sell|schaft
Beispiel: Gesellschaft mit beschränkter Haftung (Abkürzung GmbH)

Bedeutungsübersicht

  1. Gesamtheit der Menschen, die zusammen unter bestimmten politischen, wirtschaftlichen und sozialen Verhältnissen leben
    1. das Zusammensein; Begleitung; Umgang
    2. größere gesellige Veranstaltung
    3. Kreis von Menschen, die gesellig beisammen sind
  2. durch Vermögen, Stellung [und Bildung] maßgebende obere Schicht der Bevölkerung; gesellschaftliche Oberschicht
    1. Vereinigung mehrerer Menschen, die ein bestimmtes Ziel oder gemeinsame Interessen haben
    2. (Wirtschaft) Vereinigung mehrerer Personen oder einzelner Firmen zu einem Handels- oder Industrieunternehmen

Wussten Sie schon?

Dieses Wort gehört zum Wortschatz des Zertifikats Deutsch.

Synonyme zu Gesellschaft

Aussprache

Betonung: Gesẹllschaft🔉

Grammatik

 SingularPlural
Nominativdie Gesellschaftdie Gesellschaften
Genitivder Gesellschaftder Gesellschaften
Dativder Gesellschaftden Gesellschaften
Akkusativdie Gesellschaftdie Gesellschaften

Bedeutungen, Beispiele und Wendungen

  1. Gesamtheit der Menschen, die zusammen unter bestimmten politischen, wirtschaftlichen und sozialen Verhältnissen leben

    Beispiele

    • die bürgerliche Gesellschaft
    • die Stellung der Frauen in der Gesellschaft
    1. das Zusammensein; Begleitung; Umgang

      Grammatik

      ohne Plural

      Herkunft

      mittelhochdeutsch geselleschaft, althochdeutsch giselliscaft = freundschaftliches Verbundensein, Freundschaft

      Beispiele

      • das ist keine Gesellschaft für dich
      • jemandes Gesellschaft fliehen, meiden
      • er sucht ihre Gesellschaft (möchte mit ihr zusammen sein)
      • in schlechte Gesellschaft geraten

      Wendungen, Redensarten, Sprichwörter

      • jemandem Gesellschaft leisten (bei jemandem sein, sich jemandem anschließen, damit er nicht allein ist)
      • sich in guter/bester Gesellschaft befinden (bei etwas, was einem widerfährt, was man tut oder sagt, nicht der Einzige sein, sondern auf andere, bekannte Persönlichkeiten o. Ä. verweisen können [wodurch das Negative der Situation abgeschwächt bzw. das Positive verstärkt wird])
      • zur Gesellschaft (nur aus einer die Geselligkeit fördernden Haltung heraus oder um jemandem einen Gefallen zu tun: zur Gesellschaft ein Bier mittrinken)
    2. größere gesellige Veranstaltung

      Herkunft

      mittelhochdeutsch geselleschaft, althochdeutsch giselliscaft = freundschaftliches Verbundensein, Freundschaft

      Beispiele

      • eine geschlossene Gesellschaft (nur einem bestimmten Kreis zugängliche Veranstaltung)
      • eine Gesellschaft geben
    3. Kreis von Menschen, die gesellig beisammen sind

      Herkunft

      mittelhochdeutsch geselleschaft, althochdeutsch giselliscaft = freundschaftliches Verbundensein, Freundschaft

      Beispiele

      • eine fröhliche, laute Gesellschaft
      • ich will von der ganzen Gesellschaft (umgangssprachlich; von allen diesen Leuten) nichts mehr wissen
  2. durch Vermögen, Stellung [und Bildung] maßgebende obere Schicht der Bevölkerung; gesellschaftliche Oberschicht

    Beispiele

    • die Damen der Gesellschaft
    • zur Gesellschaft gehören
    1. Vereinigung mehrerer Menschen, die ein bestimmtes Ziel oder gemeinsame Interessen haben

      Herkunft

      mittelhochdeutsch = kaufmännische Genossenschaft, Handelsgesellschaft

      Beispiel

      eine literarische Gesellschaft gründen
    2. Vereinigung mehrerer Personen oder einzelner Firmen zu einem Handels- oder Industrieunternehmen

      Herkunft

      mittelhochdeutsch = kaufmännische Genossenschaft, Handelsgesellschaft

      Gebrauch

      Wirtschaft

      Beispiele

      • eine bankrotte Gesellschaft
      • Gesellschaft mit beschränkter Haftung (Kapitalgesellschaft, bei der die Gesellschafter 2 nur mit ihrer Einlage haften); Abkürzung: GmbH
      • eine Gesellschaft gründen

Blättern

↑ Nach oben