zer­streu­en

Wortart:
schwaches Verb
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
zerstreuen
Lautschrift
[tsɛɐ̯ˈʃtrɔɪ̯ən]

Rechtschreibung

Worttrennung
zer|streu|en

Bedeutungen (4)

  1. Beispiele
    • der Wind zerstreut das welke Laub über den ganzen Hof
    • seine Kleider lagen im ganzen Raum zerstreut
    • (Optik) die Linse zerstreut das Licht (lenkt die Strahlen in verschiedene Richtungen)
    • 〈in übertragener Bedeutung:〉 zerstreut liegende Gehöfte
    1. (eine Menge von Personen) auseinandertreiben
      Beispiel
      • die Polizei zerstreute die Menge, die Demonstranten mit Wasserwerfern
    2. auseinandergehen; sich verlaufen (7a)
      Grammatik
      sich zerstreuen
      Beispiel
      • die Menge hat sich [wieder] zerstreut
  2. (durch Argumente, durch Zureden o. Ä.) beseitigen
    Beispiel
    • Besorgnisse, Befürchtungen, Bedenken zerstreuen
  3. zur Entspannung, Erholung ablenken (2b)
    Beispiele
    • jemanden mit etwas, durch etwas zerstreuen
    • sich beim Spiel zerstreuen
    • sie ging ins Kino, um sich ein wenig zu zerstreuen

Synonyme zu zerstreuen

Herkunft

mittelhochdeutsch zerströuwen

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?