ver­schan­deln

Wortart:
schwaches Verb
Gebrauch:
umgangssprachlich
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
verschandeln
Lautschrift
[fɛɐ̯ˈʃandl̩n]

Rechtschreibung

Worttrennung
ver|schan|deln
Beispiel
ich verschand[e]le

Bedeutung

verunstalten, verunzieren

Beispiele
  • ein Stadtbild verschandeln
  • der Bau verschandelt die Landschaft
  • eine durch Schmierereien verschandelte Wand

Herkunft

zu Schande

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?