ver­blen­den

Wortart:
schwaches Verb
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
verblenden
Lautschrift
[fɛɐ̯ˈblɛndn̩]

Rechtschreibung

Worttrennung
ver|blen|den

Bedeutungen (3)

  1. unfähig zu vernünftigem Überlegen, zur Einsicht, zur richtigen Einschätzung der Lage o. Ä. machen
    Herkunft
    mittelhochdeutsch verblenden
    Beispiele
    • sich nicht verblenden lassen
    • [von Hass, Neid] verblendete Menschen
  2. (mit einem schöneren, wertvolleren Material) verkleiden
    Beispiel
    • eine Fassade mit Aluminium verblenden
  3. (eine Krone aus Metall) mit einer der Farbe der Zähne angepassten Kunststoffmasse überziehen
    Gebrauch
    Zahntechnik
    Beispiel
    • eine Goldkrone verblenden

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?