un­er­mess­lich

Wortart:
Adjektiv
Gebrauch:
gehoben
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
🔉unermesslich
auch:
🔉[ˈʊn…]

Rechtschreibung

Worttrennung
un|er|mess|lich
Beispiel
D 72 ins Unermessliche steigen

Bedeutungen (2)

    1. unendlich (1a), unbegrenzt scheinend
      Beispiele
      • die unermessliche Weite der Wälder, des Meeres
      • in unermesslicher Ferne
      • 〈substantiviert:〉 das Unermessliche des Raums
    2. mengen-, zahlenmäßig nicht mehr überschaubar, von nicht mehr einschätzbarem Umfang
      Beispiele
      • unermessliche Schätze, Reichtümer, Güter
      • eine unermessliche Menschenmenge umsäumt den Weg
      Wendungen, Redensarten, Sprichwörter
      • [bis] ins Unermessliche (unaufhörlich, endlos so weiter: seine Ansprüche wuchsen ins Unermessliche)
    1. unendlich (2a), überaus groß
      Gebrauch
      emotional
      Beispiele
      • unermessliches Elend
      • unermesslichen Schaden anrichten
      • etwas ist von unermesslicher Bedeutung
    2. sehr, außerordentlich
      Gebrauch
      emotional
      Grammatik
      intensivierend bei Adjektiven und Verben
      Beispiele
      • unermesslich hoch, reich
      • das ist unermesslich traurig
Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?