sitt­sam

Wortart:
Adjektiv
Gebrauch:
veraltend
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
sittsam
Lautschrift
[ˈzɪtzaːm]

Rechtschreibung

Worttrennung
sitt|sam

Bedeutungen (2)

  1. Sitte (2) und Anstand wahrend; gesittet; wohlerzogen und bescheiden
    Beispiel
    • ein sittsames Benehmen, Betragen
  2. schamhaft zurückhaltend; keusch; (b)züchtig
    Beispiel
    • sittsam die Augen niederschlagen

Herkunft

spätmittelhochdeutsch sitsam = ruhig, sacht, bedächtig, althochdeutsch situsam = geschickt, passend

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?