ir­re

Wortart:
Adjektiv
Aussprache:
Betonung
🔉irre

Besonderer Hinweis

Im Abschnitt „Bedeutung“ finden Sie einen besonderen Hinweis zum Gebrauch dieses Wortes.

Rechtschreibung

Worttrennung
ir|re
Beispiele
irre sein; vgl. aber irreführen, irregehen, irreleiten, vgl. irremachen, irrereden, irrewerden

Bedeutungen (2)

  1. an einer Psychose leidend, für sie kennzeichnend, auf ihr beruhend
    Gebrauch
    Psychologie, Medizin veraltet, salopp veraltend, heute diskriminierend
    💡

    Besonderer Hinweis

    Das Adjektiv irre sollte im öffentlichen Sprachgebrauch nicht auf Menschen bezogen werden, die geistig oder psychisch krank sind. Hier müssen die entsprechenden neutralen oder fachsprachlichen Bezeichnungen Verwendung finden, so etwa geistig behindert, psychisch behindert oder psychotisch.

    1. vom Üblichen abweichend und auf unvorhergesehene Weise ausgefallen, merkwürdig
      Gebrauch
      salopp
      Beispiele
      • Las Vegas war für sie eine irre Stadt
      • er ist schon ein irrer Typ!
      • sie färben sich die Haare in den irrsten Farben
      • das ist ja irre!
    2. sehr groß, stark
      Gebrauch
      salopp
      Beispiele
      • eine irre Angst, Hitze
      • ein irres Geschrei
      • ein irrer Schmerz
    3. sehr, in höchstem Maße, außerordentlich
      Gebrauch
      salopp
      Grammatik
      intensivierend bei Adjektiven und Verben
      Beispiele
      • es war irre heiß in der Telefonzelle
      • der Film war irre spannend, komisch

Herkunft

mittelhochdeutsch irre, althochdeutsch irri = verirrt; verwirrt; erzürnt, ursprünglich = sich schnell, heftig oder ziellos bewegend

Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?