ge­fü­gig

Wortart:
Adjektiv
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
🔉gefügig

Rechtschreibung

Worttrennung
ge|fü|gig

Bedeutung

sich jemandes [autoritärem] Anspruch, Zwang fügend, unterordnend; widerstandslos gehorsam

Beispiele
  • ein gefügiger Mensch, Charakter
  • [sich <Dativ>] jemanden gefügig machen
  • jemanden seinen Wünschen gefügig machen

Herkunft

spätmittelhochdeutsch = von feiner Sitte, statt älterem gefüge, mittelhochdeutsch gevüege, zu fügen

Texte prüfen in Sekunden - jetzt gratis testen!

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?