du­cken

Wortart:
schwaches Verb
Häufigkeit:
▒▒░░░
Aussprache:
Betonung
🔉ducken

Rechtschreibung

Worttrennung
du|cken

Bedeutungen (2)

  1. Kopf und Schultern einziehen und den Oberkörper beugen oder in die Hocke gehen
    Grammatik
    sich ducken
    Beispiele
    • sich ducken, um einem Schlag auszuweichen
    • sich hinter eine Mauer, in eine Ecke ducken
    • in geduckter Haltung verharren
    1. sich aus Angst, Unterwürfigkeit, Berechnung o. Ä. demütigen, ergeben zeigen; es nicht wagen, aufzubegehren
      Grammatik
      sich ducken
      Beispiel
      • sie mussten gehorchen, sich ducken
    2. (die eigene Machtstellung o. Ä. ausnutzend) demütigen, einschüchtern
      Gebrauch
      abwertend
      Beispiel
      • er ist in seinem Leben immer nur geduckt worden

Synonyme zu ducken

  • sich bücken, den Kopf einziehen, den Oberkörper beugen, einen [krummen] Buckel machen

Herkunft

mittelhochdeutsch tucken, tücken = eine schnelle Bewegung (nach unten) machen, Intensivbildung zu tauchen

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?