drip­peln

Wortart:
schwaches Verb
Gebrauch:
norddeutsch
Häufigkeit:
░░░░
Aussprache:
Betonung
drippeln

Rechtschreibung

Worttrennung
drip|peln

Bedeutungen (2)

  1. leicht regnen
    Grammatik
    unpersönlich
  2. tropfenweise Wasser abgeben

Herkunft

zu niederdeutsch Dripp = Tropfen

Grammatik

schwaches Verb; Perfektbildung mit „hat“

Duden-Mentor

Die Duden-Bücherwelt  

Noch Fragen?